Backpulver ist ein vielseitiger Haushaltsgegenstand, der auf verschiedene Arten verwendet werden kann. Vom Kochen und Backen bis zum Reinigen und Desodorieren ist diese Grundnahrungsmittel ein Muss für alle Haushalte. Ist Backpulver für Hunde sicher? Es gibt Situationen, in denen Backpulver bei Hunden hilfreich ist. Kleine Mengen Backpulver gelten als harmlos für Hunde, es wird jedoch nicht empfohlen, sie zu füttern. Backpulver kann für Hunde giftig sein, wenn große Mengen aufgenommen werden. Es ist wichtig zu verstehen, wie man es richtig benutzt und Ihren Hund sicher hält.

Was ist Backpulver??

Natriumbicarbonat ist eine chemische Verbindung, die aus Natrium und Bicarbonat besteht. Dieses Salz ist allgemein als Backpulver bekannt, wenn es in Form eines kristallinen weißen Pulvers vorliegt. Backpulver wird üblicherweise als Treibmittel beim Backen verwendet. Es wird zu Backpulver, wenn es mit einer trockenen Säure wie Weinstein kombiniert wird.

Backpulver wirkt nicht nur als Treibmittel, sondern hat auch andere Verwendungszwecke beim Backen und Kochen. Es wird manchmal auch als Antazida für Menschen verwendet, wenn es oral eingenommen wird. Backpulver ist ein ausgezeichneter Reiniger. Es hat eine leicht abrasive Qualität und einen Trocknungseffekt, was es für viele Arten von Verschmutzungen nützlich macht. Backpulver absorbiert hervorragend Gerüche und wird häufig auf Teppiche und Polster gestreut, um sie zu desodorieren. Es wird auch häufig verwendet, um die Luft in Kühl- und Gefrierräumen zu erfrischen.

Einnahme von Backpulver bei Hunden

Backpulver hat einen etwas salzigen Geschmack mit einer bitteren, seifenartigen Qualität. Während die meisten Hunde den Geschmack nicht besonders ansprechend finden, kann die Salzigkeit ausreichen, um einen Hund dazu zu bringen, den Geschmack zu genießen und daher zu viel zu essen.

Weiterlesen  Polymyositis bei Hunden

Backpulver kann toxische Wirkungen haben, wenn ein Hund 10 bis 20 Gramm pro Kilogramm (22 bis 44 Gramm pro Pfund Körpergewicht) frisst. Ein Teelöffel Backpulver entspricht etwa vier Gramm. Eine kleine Schachtel Backpulver wiegt normalerweise 227 Gramm. Ein 10-Pfund-Hund (4,5 kg) kann nach dem Verzehr von 45-90 Teelöffel (180-360 Gramm) Backpulver toxisch werden. Dies bedeutet, dass ein zehn Pfund schwerer Hund krank werden kann, nachdem er nur drei Viertel einer kleinen Schachtel Backpulver gegessen hat. Ein 50-Pfund-Hund müsste ungefähr vier Kisten essen. Dies ist eine ziemlich große Menge für einen Hund zu essen, aber es ist möglich.

Backpulver in Backwaren ist für Hunde kein Problem, da die verwendete Menge so gering ist. Wenn ein Hund durch das Essen von Backwaren krank wird, ist der Schuldige wahrscheinlich der Fettgehalt oder eine giftige Nahrungszutat (eine, die giftiger ist als Backpulver)..

Das erste Anzeichen für Backpulver-Toxizität ist typischerweise Erbrechen. Zusätzliche Anzeichen sind Durchfall, Lethargie, Depressionen, Krampfanfälle und / oder Zittern, Orientierungslosigkeit und Atemnot.

Da Backpulver ein Salz ist, kann die Einnahme großer Mengen leicht zu einem ernsthaften Elektrolytungleichgewicht führen. Es kann auch zu Herzinsuffizienz führen. Diese Zustände können tödlich sein, insbesondere wenn sie nicht behandelt werden.

Was tun, wenn Ihr Hund Backpulver isst?

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Hund Backpulver gegessen hat, versuchen Sie festzustellen, wie viel aufgenommen wurde. Wenden Sie sich sofort an Ihren Tierarzt. Niemals Erbrechen herbeiführen, es sei denn, Ihr Tierarzt rät Ihnen ausdrücklich dazu.

Ihr Hund sollte keine toxischen Wirkungen haben, wenn er definitiv weniger als die toxische Dosis gegessen hat. Es kann jedoch immer noch zu Erbrechen kommen. Beobachten Sie Ihren Hund genau und geben Sie viel Wasser. Wenn das Erbrechen mehr als ein- oder zweimal auftritt, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt.

Weiterlesen  Können Hunde Zitronen essen?

Wenn Sie Zweifel haben, bringen Sie Ihren Hund zur Untersuchung zum Tierarzt. Je früher die Behandlung beginnt, desto größer ist die Überlebenschance des Hundes.

Hundesichere Verwendung zum Backen von Soda

Es wird nicht empfohlen, dass Sie Ihrem Hund Backpulver füttern, auch nicht in kleinen Mengen. Backpulver kann jedoch bei anderen Problemen im Zusammenhang mit Hunden sehr hilfreich sein.

Desodorieren Sie Teppich, Polster und Haustierbettwäsche, indem Sie eine leichte Schicht Backpulver auf den zu desodorierenden Bereich streuen. Lassen Sie es etwa 30 Minuten lang ruhen und saugen Sie dann den Bereich gründlich ab.

Verwenden Sie Backpulver als Trockenshampoo auf dem Fell Ihres Hundes. Stellen Sie sicher, dass das Fell vollständig trocken ist. Wenden Sie dann einen sehr leichten Staub an und achten Sie darauf, den Kopf des Hundes zu meiden. Reiben Sie es in das Fell Ihres Hundes und bürsten Sie es dann gut aus.

Behandeln Sie die Schmerzen eines Bienenstichs, indem Sie eine Paste aus Backpulver und Wasser auf die betroffene Stelle auftragen. Wenn möglich, entfernen Sie zuerst den Stinger. Achten Sie darauf, dass Ihr Hund den Bereich nicht leckt.

Reinigen Sie Hundenäpfe und andere Oberflächen mit Backpulver und Wasser. Das leichte Schleifmittel hilft dabei, anhaftende Lebensmittel und Ablagerungen zu entfernen. Achten Sie darauf, den Bereich gut zu spülen.