Follikulitis ist eine Hauterkrankung, die häufig Hunde betrifft. Die Reizung eines Haarfollikels führt zu Entzündungen im Bereich, die zu Schwellungen, Rötungen, Juckreiz, Schmerzen und anderen Hautläsionen führen. Ic kann verschiedene Ursachen haben, die alle eine tierärztliche Behandlung erfordern.

Was ist Follikulitis bei Hunden??

Follikulitis ist ein Begriff, der verwendet wird, um die Entzündung eines Haarfollikels zu beschreiben, die typischerweise mit einer bakteriellen Infektion zusammenhängt. Haarfollikel sind winzige Öffnungen in der Haut, durch die Haare wachsen. Einer oder mehrere der Follikel werden gereizt oder infiziert, wodurch der Bereich rot und geschwollen wird. Follikulitis bei Hunden wird häufig zuerst als rote Beule auf der Haut dargestellt, die mit Eiter gefüllt sein kann.

Anzeichen einer Follikulitis bei Hunden

  • Rötung
  • Schwellung
  • Juckreiz
  • Papeln
  • Pusteln
  • Alopezie
  • Epidermale Halsbänder
  • Schmerzen in betroffenen Bereichen
  • Hyperpigmentierung

Hunde mit Follikulitis haben eine oder mehrere Hautläsionen am Körper. Es kann als kleiner erhabener Bereich auf der Haut beginnen, der wie Akne aussieht (Papel genannt). Der Bereich kann erhöht werden und sich mit Eiter füllen (Pustel genannt). Follikulitis kann Juckreiz, Schmerzen und Haarausfall (Alopezie) verursachen, der fleckig oder von Motten gefressen aussieht (aber auch auf der Haut weit verbreitet sein kann). Einige Hunde entwickeln knusprige / schuppige runde Hautläsionen, die als epidermale Halsbänder bezeichnet werden. In einigen Bereichen der Haut kann auch eine Hyperpigmentierung (dunkle Flecken auf der Haut) auftreten.

Ursachen der Follikulitis bei Hunden

Follikulitis bei Hunden tritt auf, wenn einer oder mehrere der Haarfollikel beschädigt oder gereizt werden. Es wird normalerweise durch eine Art Infektion verursacht.

Follikulitis wird am häufigsten durch eine Infektion von verursacht Staphylococcus Bakterien, aber es kann durch andere Arten von Bakterien verursacht werden. Andere mögliche Ursachen für Follikulitis bei Hunden sind Virus- oder Pilzinfektionen, Parasiten, Traumata und systemische Erkrankungen.

Weiterlesen  Was tun, wenn Ihr Hund von einem Stinktier besprüht wird?

Bestimmte Hautprobleme können einen Hund anfälliger für Follikulitis machen. Obwohl es keine Hunderassen gibt, die genetisch für Follikulitis prädisponiert sind, besteht für Hunde, die anfällig für Allergien sind, ein höheres Risiko, eine Follikulitis zu entwickeln.

Diagnose Follikulitis bei Hunden

Wenden Sie sich am besten zuerst an Ihren Tierarzt, wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Hund an Follikulitis oder einer anderen Hauterkrankung leidet. Nachdem Sie Informationen über die Anzeichen und die Vorgeschichte Ihres Hundes erhalten haben, wird Ihr Tierarzt eine körperliche Untersuchung durchführen. Möglicherweise kann Ihr Tierarzt bei der Untersuchung eine Follikulitis diagnostizieren. Manchmal sind jedoch weitere Tests erforderlich, um die Ursache zu ermitteln. Mögliche Tests umfassen Folgendes:

  • Hautzytologie, um die Zellen unter einem Mikroskop zu betrachten
  • Hautkratzer, um nach Parasiten wie Milben zu suchen
  • Hautbiopsie, bei der winzige Hautproben chirurgisch entnommen und zur detaillierten Analyse an einen Pathologen geschickt werden
  • Pilz- oder Bakterienkulturen
  • Blutuntersuchung und Urinanalyse zur Beurteilung der Organfunktion und der Blutzellzahl.

Behandlung von Follikulitis bei Hunden

Die Behandlung der Follikulitis bei Hunden wird durch die Ursache bestimmt. Die Therapie umfasst typischerweise eine Kombination aus systemischen Medikamenten und topischen Anwendungen wie Sprays, Cremes, Salben und Shampoos.

In den meisten Fällen werden topische Behandlungen eingesetzt, um Beschwerden zu lindern und Entzündungen zu reduzieren. Ihr Tierarzt empfiehlt möglicherweise regelmäßige Bäder mit einem medizinischen Shampoo. Oft sind auch Sprays, Cremes oder Salben erforderlich, die Steroide, Antibiotika oder Antimykotika enthalten.

Die bakterielle Follikulitis wird normalerweise mit oralen Antibiotika behandelt. Eine lange Behandlung kann erforderlich sein, um die Bakterien auszurotten. Pilzfollikulitis erfordert Antimykotika. Bestimmte Arten von Pilzinfektionen erfordern eine Langzeitbehandlung.

Weiterlesen  Warum schnarcht mein Hund?

Parasitäre Infektionen erfordern Medikamente, um die Parasiten abzutöten, sowie unterstützende Maßnahmen, um die Heilung zu fördern. Zur Behandlung einer Sekundärinfektion können weiterhin Antibiotika verschrieben werden. Wenn die Follikulitis durch eine systemische Erkrankung verursacht wurde, muss diese Erkrankung zuerst behandelt werden. Im Falle einer Sekundärinfektion können noch Antibiotika erforderlich sein. Je nach Krankheit können Langzeit- oder lebenslange Behandlungen erforderlich sein.

So verhindern Sie Follikulitis bei Hunden

Follikulitis bei Hunden kann nicht immer verhindert werden. Früherkennung und Behandlung sind der beste Weg, um eine Verschlechterung der Follikulitis zu verhindern. Wenden Sie sich beim ersten Anzeichen von Hautproblemen an Ihren Tierarzt.

Hundebesitzer können Maßnahmen zur Vorbeugung von Follikulitis bei Hunden ergreifen, indem sie andere Hautprobleme unter Kontrolle halten. Stellen Sie sicher, dass Sie sich beim ersten Anzeichen von Hautproblemen an Ihren Tierarzt wenden. Wenn Ihr Hund derzeit wegen gesundheitlicher Probleme behandelt wird, setzen Sie alle von Ihrem Tierarzt empfohlenen Behandlungen fort.