G-6FTCCK8596

Können Hunde Erbsen essen?

Ja, Hunde können Erbsen essen, und diese kleine grüne Hülsenfrucht hat auch noch viele gesundheitliche Vorteile. Erbsen enthalten die Vitamine A, B, C und K und sind eine gute Quelle für Proteine und Ballaststoffe. Sie sind auch reich an essentiellen Nährstoffen wie Folsäure, Thiamin und Mangan. Mit ihrem süßen Geschmack sind frische oder gefrorene grüne Erbsen ein hervorragender Leckerbissen oder eine leckere Mahlzeit, und die meisten Hunde lieben sie. Im Folgenden erfahren Sie, was Sie über die Fütterung von Erbsen an Ihren Hund wissen müssen, einschließlich Richtlinien für eine sichere Fütterung.

Die Grundlagen der Fütterung von Erbsen an Hunde

Grüne Erbsen – einschließlich englischer Erbsen oder Gartenerbsen, Zuckererbsen und Zuckerschoten – sind eine hervorragende Ergänzung für die Ernährung Ihres Hundes. Im Gegensatz zu uns haben Hunde einen geringeren Bedarf an Gemüse und Hülsenfrüchten für eine ausgewogene Ernährung, insbesondere wenn sie ein kommerzielles Hundefutter als Hauptnahrungsquelle zu sich nehmen. Erbsen sind ein schneller und schmackhafter Leckerbissen und enthalten eine beeindruckende Vielfalt an Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien. Aufgrund ihrer geringen Größe eignen sie sich auch besonders gut als Trainingsleckerli.

Auch wenn Sie sich in Bezug auf die Fütterung von Erbsen an Hunde keine großen Sorgen machen müssen, gibt es dennoch einige Richtlinien, die Sie beachten sollten:

Füttern Sie keine Erbsen aus der Dose. Erbsen aus der Dose enthalten oft einen hohen Gehalt an Natrium oder Konservierungsstoffen, und das sollten Sie Ihrem Hund nicht zumuten. Halten Sie sich stattdessen an frische, gefrorene oder gedünstete Erbsen.

Füttern Sie sie pur. Erbsen können mit einem Stückchen Butter und etwas Gewürz noch schmackhafter sein, aber wenn Sie sie Ihrem Hund geben, ist es klug, auf zusätzliche Aromen zu verzichten – insbesondere auf Butter, die den Magen Ihres Hundes reizen kann.

Wenn Sie die Schale essen können, kann Ihr Hund auch die Schale essen. Englische Erbsen (auch Gartenerbsen oder süße Erbsen genannt) müssen geschält werden, bevor man sie isst, und das gilt auch für Ihren Hund. Die Schalen von Zuckererbsen und Zuckerschoten können von Hunden gefressen werden, aber manche mögen die faserige Textur nicht.

Füttern Sie Erbsen nur in Maßen. Wie bei allen menschlichen Nahrungsmitteln (auch den nahrhaften) ist es wichtig, sie nur in Maßen zu füttern.1 Wenn Ihr Hund zu viele Erbsen frisst, kann er Blähungen und möglicherweise Durchfall bekommen. Füttern Sie also sparsam und geben Sie die Erbsen nicht handvollweise.

Was ist mit Erbsen in getreidefreiem Hundefutter?

Im Jahr 2019 warnte die Federal Drug Administration vor einem möglichen Zusammenhang zwischen getreidefreiem Hundefutter und Herzerkrankungen bei Hunden und stellte fest, dass das Problem offenbar mit den großen Mengen an Erbsen, Linsen, Kartoffeln und Süßkartoffeln zusammenhängt, die in diesen Futtersorten verwendet werden.2 Heißt das also, dass Erbsen für Hunde problematisch sind? Nicht ganz.

Einer der Gründe, warum diese Diäten schädlich sein können, ist, dass sie zu einem Taurinmangel führen können. Taurin ist eine essentielle Aminosäure, die viele wichtige Funktionen im Körper hat, unter anderem für eine normale Herzfunktion. Einige Hunde, die diese Diäten zu sich nahmen, entwickelten eine spezielle Herzerkrankung namens DCM (dilatative Kardiomyopathie) und hatten außerdem einen Taurinmangel. Der genaue Zusammenhang zwischen diesen Diäten und DCM wird noch untersucht. Einige der Hunde mit DCM wiesen keine messbar niedrigen Taurinwerte auf, so dass es noch mehr zu lernen gibt. Derzeit geht man davon aus, dass sich DCM als Folge einer Kombination von Faktoren entwickelt hat, die mit den großen Mengen an Hülsenfrüchten in diesen Futtersorten zusammenhängen, die anstelle anderer Zutaten verwendet wurden.3

Die sichere Erkenntnis aus all dem: Auch gute Dinge können in großen Mengen schädlich sein. Wenn Sie Ihrem Hund nur ab und zu Erbsen als Leckerbissen füttern, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen, dass sich dies signifikant auf seinen Taurinspiegel und sein allgemeines Ernährungsprofil auswirken könnte.

Grüne Erbsen als Hundeleckerli

Füttern Sie Ihrem Hund grüne Erbsen pur als Beilage zu einer Mahlzeit oder als Leckerli. Oder werden Sie in der Küche kreativ und probieren Sie dieses hundefreundliche Erbsen-Leckerli-Rezept aus!

Grüne Erbsen Hundekekse

  • ¼ Tasse geschälte Gartenerbsen
  • ¼ Tasse Vollkornhaferflocken
  • 1 Banane
  • ½ Teelöffel Honig
  • ½ Teelöffel Zimt
  • Eine Prise Salz

Heizen Sie den Ofen auf 350 Grad Fahrenheit vor. Verarbeiten Sie alle Zutaten in einer Küchenmaschine. Rollen Sie den Teig zu Kugeln und legen Sie sie auf ein mit einer Silikonbackmatte ausgelegtes Backblech. Backen Sie die Kekse 15 bis 20 Minuten oder bis sie auf der Unterseite leicht braun sind. Nehmen Sie die Kekse aus dem Ofen und lassen Sie sie mindestens 15 Minuten lang auf dem Backblech abkühlen. Bewahren Sie die Kekse bis zu drei Tage im Kühlschrank auf.

- Advertisement -