Bestimmte Rassen werden als „hypoallergen“ bezeichnet. Sie werden oft empfohlen, wenn Sie oder ein Mitglied Ihres Haushalts an Allergien leiden.

Unabhängig von der Rasse, die Sie erhalten, gibt es jedoch keine Garantie dafür, dass sie nicht die Allergien einer Person auslösen.

Die meisten Menschen gehen davon aus, dass je weniger haarig ein Hund ist, desto weniger wahrscheinlich ist es, dass sie Allergien auslösen. Es sind normalerweise nicht die Haare, die ein Problem verursachen, sondern deren Hautschuppen.

Hautschuppen sind die abgestorbene Haut, die vom Körper abblättert, und alle Hunde produzieren diese. Hautschuppen haften an Hundehaaren, sodass Hunde, die von Natur aus viel vergießen, mehr Hautschuppen im Haus hinterlassen.

Rassen, die zum Sabbern neigen, können ebenfalls eher ein Problem verursachen, da sie mehr Speichel im Haus verteilen.

Obwohl sie nicht unbedingt die schlechtesten Hunderassen für Allergien sind, haben die acht unten aufgeführten beliebten Rassen eine höhere Wahrscheinlichkeit, ein Problem für Menschen mit Haustierallergien zu verursachen.

  • 01 von 08

    Basset

    Eric Ybarra / EyeEm / Getty Images

    „data-tracking-container =“ true „>

    Eric Ybarra / EyeEm / Getty Images

    Basset Hounds sind im Allgemeinen süß, liebenswert und sanftmütig, mit einem charakteristischen hartnäckigen Streifen. Sie sind eine der beliebtesten der Hound-Gruppe, aber nicht unbedingt eine gute Wahl für Menschen mit Allergien.

    Bassets mit ihren großzügigen Wangen und Hautfalten sind als Champion-Sabber bekannt. Dies bedeutet, dass ihr Speichel eher auf Ihre Haut, Heimtextilien und andere Haushaltsgegenstände gelangt. Diese erhöhte Exposition bedeutet, dass es wahrscheinlicher ist, eine Reaktion auszulösen.

    Trotz eines kurzen Mantels haben Bassets auch viel verloren. Mehr Haare im Haushalt bedeuten im Allgemeinen mehr Hautschuppen.

    Rassenübersicht

    Höhe: weniger als 15 Zoll

    Gewicht: 40 bis 65 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: S.kurze Beine; lange, schlaffe Ohren; lockere Haut; große Pfoten und kräftige Beine; runzlige Stirn; kurzes, glattes Fell; Die Fellfarbe umfasst Kombinationen aus Schwarz, Weiß, Braun, Braun, Zitrone, Mahagoni und Rot

  • 02 von 08

    Dobermann pinscher

    Tara Gregg / EyeEm / Getty Images

    „data-tracking-container =“ true „>

    Tara Gregg / EyeEm / Getty Images

    Wenn Sie ein großer Hundeliebhaber sind und nach einem intelligenten und trainierbaren Schutz suchen, ist der Dobermann möglicherweise die perfekte Wahl, wenn Sie an Allergien leiden. Sie haben schließlich nur eine dünne, einzelne Schicht.

    Diese Rasse kann jedoch häufig ein Aufflammen auslösen. Ihr Schuppen ist eher moderat als übertrieben, aber sie sind große Hunde, und das bedeutet mehr Haare und Hautschuppen.

    Außerdem sind Dobs selbst anfälliger für Allergien und Hautempfindlichkeiten als Ihre durchschnittliche Rasse. Hautprobleme führen oft zu trockener und schuppiger Haut, und dies führt dazu, dass sich größere Mengen an Hautschuppen im Haus ablagern.

    Rassenübersicht

    Höhe: 24 bis 28 Zoll

    Gewicht: 65 bis 100 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Große, tiefbrüstige, robuste und muskulöse Rasse; kurzes, glattes Fell in Schwarz, Rot, Blau oder Reh mit Rostflecken

  • 03 von 08

    Deutscher Schäferhund

    Bigandt_Photography / Getty Images

    „data-tracking-container =“ true „>

    Bigandt_Photography / Getty Images

    Deutsche Schäferhunde sind eine der beliebtesten Hunderassen. Sie sind klug, willensstark, ergeben und mutig.

    Sie sind auch dafür bekannt, einer der übertriebensten Shedder zu sein. Egal, ob Sie eine lang- oder kurzhaarige GSD bekommen, erwarten Sie, dass ihre Haare überall hinkommen, besonders während ihres halbjährlichen Fellschlags.

    Ein großer Hund, der eine Menge Haare abwirft, führt unweigerlich dazu, dass viel Hautschuppen in die Umwelt gelangen. Dies bedeutet nicht überraschend, dass sie häufig schlechte allergische Reaktionen auslösen.

    Rassenübersicht

    Höhe: 22 bis 26 Zoll

    Gewicht: 60 bis 100 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Großer, athletischer Körperbau mit eine Doppelschicht, bestehend aus einer dicken Grundierung und einer dichten, leicht gewellten oder geraden Außenschicht mit brauner und schwarzer oder roter und schwarzer Farbe

  • 04 von 08

    Sibirischer Husky

    Ryan Stenzel / EyeEm / Getty Images

    „data-tracking-container =“ true „>

    Ryan Stenzel / EyeEm / Getty Images

    Huskys sind eine weitere unglaublich beliebte Rasse. Sie sind auffallend schön, sportlich und freundlich und eignen sich gut für sehr aktive Haushalte.

    Nicht so sehr, wenn der Haushalt einen Allergiker hat. Huskies sind wie die GSD dafür bekannt, dass sie eine Menge Haare im Haus ablagern. Ihr dicker Doppelmantel wurde entworfen, um sie in ihren heimischen arktischen Heimatländern warm zu halten, und sie stehen oft ganz oben auf der Liste der übermäßigen Schuppen.

    Rassenübersicht

    Höhe: 20 bis 23 Zoll

    Gewicht: 45 bis 60 Pfund (männlich); 35 bis 50 Pfund (weiblich)

    Physikalische Eigenschaften: Dicker Doppelmantel in verschiedenen Farben, einschließlich Kombinationen aus Schwarz, Grau, Weiß und Braun

    Fahren Sie mit 5 von 8 fort.

  • 05 von 08

    Labrador Retriever

    Faba-Photograhpy / Getty Images

    „data-tracking-container =“ true „>

    Faba-Photograhpy / Getty Images

    Der Labrador Retriever führt seit vielen Jahren in Folge die Liste der beliebtesten Rassen des AKC an. Das ist wirklich keine Überraschung. Diese Hunde können wunderbare Haustiere der Familie machen.

    Die Labs sind intelligent, loyal und bietbar und passen gut zu den meisten Haushalten, die ihnen genügend Gesellschaft und Bewegung bieten können. Leider sind sie dafür bekannt, häufig Allergien beim Menschen auszulösen.

    Ihr Doppelmantel mag relativ kurz sein, aber er ist dicht und verschüttet sich reichlich. Sie sind auch dafür bekannt, dass sie häufig an trockener, schuppiger Haut leiden.

    Es wird jedoch angenommen, dass Hunde, die häufig schwimmen, niedrigere Allergenkonzentrationen im Haar haben können. Wenn Ihr wasserliebendes Labor täglich im See oder im Meer schwimmt, sind Schübe möglicherweise seltener.

    Rassenübersicht

    Höhe: 21 bis 24 Zoll

    Gewicht: 55 bis 80 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Mittelgroße bis große, robuste, athletische Figur; glatte, wasserfeste Schichten; otterartiger Schwanz; ein sauber geschnittener Kopf mit einem breiten Schädel und kräftigen Kiefern; und freundliche Augen

  • 06 von 08

    Pekinese

    Foto von Alan Shapiro / Getty Images

    „data-tracking-container =“ true „>

    Foto von Alan Shapiro / Getty Images

    Pekingese Fans lieben sie für ihre liebevolle, treue und temperamentvolle Persönlichkeit.

    Es ist jedoch nicht nur ihr langes Fell, das für Allergiker ein Problem darstellen kann. Die Rasse ist dafür bekannt, ziemlich hartnäckig zu sein, und das Meistertraining zu meistern kann manchmal eine Herausforderung sein.

    Hautschuppen und Speichel sind nicht die einzigen Dinge, die Allergien auslösen können. Urin ist auch ein Allergen. Wenn Ihr Peke das Haus markiert, kann dies die Wahrscheinlichkeit eines Aufflammens erhöhen.

    Ein guter enzymatischer Flecken- und Geruchsentferner ist wichtig, um eventuell verbleibende Urinspuren zu neutralisieren.

    Rassenübersicht

    Höhe: 6 bis 9 Zoll

    Gewicht: Bis zu 14 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Kompakter, untersetzter Spielzeughund mit flachem Gesicht und langem, dickem Doppelmantel, der regelmäßig gewartet werden muss; am erkennbarsten an löwenähnlichen Mähnen; Mäntel können in Gold, Zobel oder Rot erhältlich sein, können aber auch grau, schwarz, braun und creme sein

  • 07 von 08

    Mops

    Samantha French / EyeEm / Getty Images

    „data-tracking-container =“ true „>

    Samantha French / EyeEm / Getty Images

    Der beliebte Mops mag klein und kurzhaarig sein, aber das bedeutet nicht, dass er keine Allergie auslöst. Mit ihrer faltigen, flachen Schnauze können sie dazu neigen, viel Sabber um ihre Wangen zu sammeln. Außerdem ist ihr Mantel das ganze Jahr über verschüttet.

    Möpse können auch dazu neigen, selbst empfindliche Haut zu haben. Ihre Hautfalten können zur Entwicklung bakterieller Infektionen beitragen. Während diese behandelt werden, ist es wahrscheinlicher, dass Ihr Mops gegen Polstermöbel und Teppiche läuft, wenn er sich unwohl fühlt.

    Die Rasse ist auch anfällig für Allergien. Dies kann zu trockener Haut führen, wodurch mehr Hautschuppen entstehen.

    Rassenübersicht

    Höhe: 10 bis 13 Zoll

    Gewicht: 14 bis 18 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Kompakter, aber robuster und aktiver Hund mit rundem Kopf, faltigem Gesicht, kurzer Nase und lockigem Schwanz; kurze, glatte Mäntel, die normalerweise in Reh oder Schwarz erhältlich sind

  • 08 von 08

    Heiliger Bernhard

    mauro_grigollo / Getty Images

    „data-tracking-container =“ true „>

    mauro_grigollo / Getty Images

    Der Bernhardiner mag wegen seines sanften und loyalen Temperaments als Kindermädchen bekannt sein, aber er kann ein dreifacher Schlag sein, wenn es um das Potenzial geht, Allergien auszulösen.

    Zunächst einmal sind sie eine riesige Rasse – je größer der Hund, desto mehr Hautschuppen werden produziert. Zweitens vergießt diese Rasse – viel! Der Schuppen bleibt an den Schuppenhaaren haften und diese zirkulieren im Haus.

    Drittens, wenn es um das Sabbern geht, werden nur wenige Hunde den Bernhardiner in dieser Abteilung schlagen. Speichel kann mit dieser Rasse überall hinkommen, und dies ist keine gute Nachricht für Allergiker.

    Rassenübersicht

    Höhe: 28 bis 30 Zoll (Männer), 26 bis 28 Zoll (Frauen)

    Gewicht: 140 bis 180 Pfund (männlich), 120 bis 140 Pfund (weiblich)

    Physikalische Eigenschaften: Kurzes und glattes oder langes und seidiges Fell; Farben umfassen Weiß mit roten, braunen oder gestromten Markierungen; Typischerweise ist eine schwarze „Maske“ zu sehen

Unabhängig davon, welche Hunderasse Sie erhalten, besteht immer die Möglichkeit, dass sie Allergien auslösen. Die Auswahl einer Rasse, die nicht so viel vergießt und kein Champion-Drooler ist, könnte helfen, Probleme zu minimieren.

Sie können auch andere Schritte unternehmen, um mögliche Irritationen zu minimieren. Regelmäßige Pflege, Investitionen in einen guten Staubsauger, häufiges Waschen der Bettwäsche und die Ermutigung Ihres Hundes, auf das Sofa oder Ihr Bett zu steigen, sind gute Praktiken.

Wenn Ihr Hund trockene, schuppige Haut hat, erhöht dies die Menge an Hautschuppen im Haushalt und ist für Ihren Hund nicht angenehm. Wenn Sie eine hochwertige Ernährung füttern, Ihren Hund nicht überbaden und dabei ein gutes Shampoo verwenden, können Sie eine gesunde Haut und ein gesundes Fell fördern.

Wenn Ihr Hund anhaltend trockene oder gereizte Haut hat, sollten Sie immer Ihren Tierarzt um Rat fragen, um festzustellen, ob eine zugrunde liegende Ursache vorliegt, die behandelt werden muss.

Weiterlesen  Finnischer Lapphund: Hunderasseprofil