G-6FTCCK8596
Hunde RassenSportliche HunderassenWetterhoun: Merkmale der Hunderasse und Pflege

Wetterhoun: Merkmale der Hunderasse und Pflege

Der Wettherhoun, der ursprünglich für die Jagd auf Otter gezüchtet wurde, ist eine Hunderasse, die sich sowohl als fantastischer Wachhund als auch als Familienhund eignet. Der energiegeladene und willensstarke Wettherhoun zeichnet sich durch eine Vielzahl von Hundesportarten aus, ist aber aufgrund seiner Fähigkeiten als Apportier- und Jagdhund nach wie vor eine begehrte Rasse. Sie sind für ihr raues, lockiges Fell und ihre aktive, unabhängige Persönlichkeit bekannt und lieben es, Zeit mit ihrer Familie zu verbringen.

Rasse-Übersicht

Gruppe: Gundog (UKC)

Größe: 21-23 Zoll

Gewicht: 33-44 Pfund

Fell: Dick, grob, gelockt

Fellfarbe: Schwarz und weiß, leberfarben und weiß, einfarbig schwarz oder einfarbig leberfarben

Lebenserwartung: 12-13 Jahre

Temperament: Intelligent, wachsam, loyal, stur, aktiv, sanft, ruhig

Hypoallergen: Nein

Herkunft: Niederlande

Merkmale des Wetterhoun

Obwohl der Wetterhoun als Jagdhund bekannt ist, hat er einen toleranten und loyalen Charakter, der ihn zum idealen Familienhund macht. Sie lieben das Wasser und bevorzugen einen aktiven Lebensstil. Gerne begleiten sie ihre Besitzer auf Wanderungen, beim Laufen und bei Abenteuern im Freien. Sie sind sehr loyal und anhänglich und bevorzugen es, immer an der Seite ihres Besitzers zu sein.

Grad der Zuneigung Hoch
Freundlichkeit Hoch
Kinderfreundlich Mittel
Haustierfreundlich Mittel
Sportliche Bedürfnisse Mittel
Spieltrieb Hoch
Energie-Level Hoch
Trainierbarkeit Mittel
Intelligenz Hoch
Neigung zum Bellen Mittel
Ausmaß des Fellwechsels Mittel

Geschichte des Wetterhoun

Der Wetterhoun wurde vor mehr als 400 Jahren in Friesland, einer Provinz der Niederlande, entwickelt. Sein Name leitet sich von dem niederländischen Wort für „Wasserhund“ ab, obwohl er manchmal auch als Otterhound oder Holländischer Spaniel bezeichnet wird (obwohl er technisch gesehen keine Spanielart ist). Im Laufe seiner Geschichte hat man sich auf den Wetterhoun nicht nur als Wasserhund, sondern auch als zuverlässigen und effizienten Jagdhund und Wachhund verlassen.

Es wird angenommen, dass der Wetterhoun vom inzwischen ausgestorbenen Alten Wasserhund abstammt, obwohl einige glauben, dass er auch mit einer einheimischen friesischen Rasse gekreuzt worden sein könnte. Dank sorgfältiger und akribischer Zuchtpraktiken konnte die Rasse während des Zweiten Weltkriegs vor dem Aussterben bewahrt werden.

Der Wetterhoun ist derzeit nicht vom American Kennel Club (AKC) anerkannt. Die Rasse wird jedoch von der Federation Cynologique International anerkannt, wo sie zur Gruppe der Wasserhunde gehört, sowie vom United Kennel Club (UKC), wo sie Teil der Gruppe der Jagdhunde ist. Der Wetterhoun wird auch von vielen kleineren Clubs und Registern als seltene Rasse anerkannt.

Wetterhoun-Pflege

Der Wetterhoun ist zwar nicht schwer zu pflegen, aber er erfordert ein hohes Maß an Training und Aktivität, so dass er für bestimmte Haushalte – vor allem für Familien oder Besitzer mit wenig Freizeit – die falsche Wahl sein kann. Wetterhunde haben ein natürliches Wächterverhalten und gelten als etwas zurückhaltend. Aus diesem Grund gelten sie im Allgemeinen nicht als aggressive Rasse, was sie zu einer guten Wahl für Familien und Menschen mit vorhandenen Haustieren macht.

Bewegung

Wie die meisten Rassen benötigt auch der Wetterhoun tägliche Bewegung für sein körperliches und geistiges Wohlbefinden. Als Jagdhund sind sie recht aktive Hunde, daher sollten Sie täglich etwa 30 Minuten Bewegung und viel Spiel im Freien einplanen. Als Wasserhunde nehmen sie gerne ein Bad in einem Pool oder See und genießen so ziemlich jede Aktivität, die mit Wasser zu tun hat.

Pflege

Wetterhunde haben ein dichtes Fell aus grobem, lockigem Haar, das ihren gesamten Körper bedeckt, obwohl es an den Beinen und am Kopf etwas kürzer ist. Es ist von Natur aus ölig und daher einigermaßen wasserfest, so dass sie nicht häufig gebadet oder ausgiebig gepflegt werden müssen.

Training

Obwohl sie stur und willensstark sein können, ist der Wetterhoun keine Rasse, die zu absichtlichem Ungehorsam neigt. Sie sollten so früh wie möglich mit dem Training beginnen. Aufgrund ihres eigensinnigen Charakters ist diese Rasse sowohl intelligent als auch wachsam und lernt daher schnell, hat aber dennoch eine unabhängige Ader. Sie können definitiv trainiert werden, aber halten Sie sich von Bestrafung oder anderen harten Taktiken fern – sie können sehr sensibel sein und reagieren viel besser auf positive Verstärkung. Aufgrund seiner langen Geschichte als Jagdhund ist der Wetterhoun eine Rasse, die gut gedeiht, wenn man ihr eine Aufgabe gibt.

Häufige Gesundheitsprobleme

Wetterhouns gelten als recht gesunde Rasse, aber es wurden Fälle von Hüft-, Ellbogen- und anderen Gelenkproblemen sowie des Schweren Kombinierten Immunschwächesyndroms (Severe Combined Immunodeficiency Syndrome) bekannt, einer seltenen genetischen Störung, die bei bestimmten Rassen zum Tod führen kann. Daher hat die NVSW (Niederländische Vereinigung für Stabij- und Wetterhoun) Anstrengungen unternommen, um mehr genetische Vielfalt in die Rasse zu bringen.

  • Hüftdysplasie
  • Patellaluxation
  • Schweres kombiniertes Immundefektsyndrom (SCID)

Diät und Ernährung

Unabhängig davon, ob ihr Futter im Handel erhältlich ist oder zu Hause zubereitet wird (mit der Zustimmung Ihres Tierarztes), sollte die Wetterhoun mit jeder hochwertigen Diät gut zurechtkommen. Da der Wetterhoun eine Jagdhundrasse mit viel Energie ist, sollten Sie sich für ein Hundefutter entscheiden, das speziell für aktive Rassen entwickelt wurde, um sicherzustellen, dass sein Nährstoffbedarf gedeckt ist.

Wo Sie einen Wetterhoun adoptieren oder kaufen können

Wenn Sie einen Wetterhoun zu sich nach Hause holen möchten, haben Sie die Qual der Wahl. Da es sich um eine seltene Rasse handelt, deren Zahl seit dem Zweiten Weltkrieg abgenommen hat, ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass Sie diese Hunde in einem Auffanglager oder Tierheim finden werden. Es gibt auch keine bekannten Wetterhoun-Rettungsorganisationen. Am ehesten werden Sie auf diese Rasse in den Niederlanden stoßen, wo es noch einige seriöse Züchter gibt.

Wetterhoun Überblick

Pros

  • Kann gut mit Kindern und älteren Menschen umgehen

    Erfordert nur minimales Baden und Pflegen

    Ausgezeichnete Wachhunde

Nachteile

  • Kann stur sein und einen starken Willen haben

    Braucht viel Auslauf

  • Nicht hypoallergen

Weitere Hunderassen und weitere Recherchen

Wenn Sie herausfinden möchten, ob der Wetterhoun der richtige Hund für Ihre Familie ist, sollten Sie sich über alle Aspekte der Rasse informieren und andere Wetterhoun-Besitzer befragen, um mehr zu erfahren.

Wenn Sie sich für ähnliche Rassen interessieren, schauen Sie sich diese an:

  • Profil der Rasse Barbet
  • Rasseprofil Stabyhoun
  • Portugiesischer Wasserhund Rasseprofil

Es gibt eine ganze Welt potenzieller Hunderassen da draußen – mit ein wenig Recherche können Sie den richtigen Hund für Ihr Zuhause finden!

FAQ

  • Sind Wetterhoun-Hunde selten?

    Die Wetterhoun-Rasse wurde während des Zweiten Weltkriegs fast vollständig ausgerottet. Durch konzentrierte Zuchtbemühungen konnte die Rasse zwar gerettet werden, aber sie gilt immer noch als sehr seltener Hundetyp und ist normalerweise nur in den Niederlanden zu finden oder wird aus Europa importiert.

  • Sind Wetterhouns gute Wohnungshunde?

    Wetterhunde eignen sich aufgrund ihrer Größe und ihres Bewegungsbedürfnisses eher nicht für eine Wohnung. Sie sind am glücklichsten, wenn sie auf einem großen Grundstück leben, wo sie herumlaufen und spielen können.

  • Sind Wetterhunde gute Familienhunde?

    Wetterhunde gelten als gute Familienhunde und können lernen, tolerant gegenüber Kindern zu sein, wenn sie von klein auf richtig sozialisiert werden. Wie bei allen Tieren ist es jedoch unerlässlich, dass Ihre Kinder lernen, wie man die Hunde richtig pflegt und respektiert, um Verletzungen auf beiden Seiten zu vermeiden.

- Advertisement -