G-6FTCCK8596
PferderassenLeichte PferderassenMorgan Horse: Rasseprofil

Morgan Horse: Rasseprofil

In diesem Artikel Erweitern

  • Geschichte und Ursprünge
  • Größe
  • Zucht und Verwendung
  • Farben und Abzeichen
  • Merkmale
  • Diät und Ernährung
  • Gesundheit und Verhalten
  • Pflege
  • Vorteile von Morgan-Pferden
  • Nachteile von Morgan-Pferden
  • Bemerkenswerte Pferde
  • Morgan Pferde für Sie
  • Adoptieren oder kaufen
  • Weitere Pferderassen
  • FAQ

Das sympathische und vielseitige Morgan-Pferd ist eine der beliebtesten Pferderassen. Bekannt als „das Pferd, das sich dich aussucht“, sind sie außergewöhnlich kooperativ und wollen ihren Menschen gefallen. Der Morgan passt sich praktisch jeder Situation und jedem Einsatz an und ist im Allgemeinen leicht zu halten. Diese athletischen Pferde eignen sich nicht nur für das Freizeitreiten, sondern auch für das therapeutische Reiten, die Dressur und sogar für die Polizeiarbeit. Reiter aller Niveaus, einschließlich Kinder, sind in der Regel in der Lage, mit einem Morgan-Pferd umzugehen.

Erfahren Sie mehr über das Morgan-Pferd, einschließlich seiner Geschichte, Eigenschaften und Pflegebedürfnisse.

Überblick über die Rasse

Gewicht: 900 bis 1.000 Pfund

Höhe: 14 Hände (56 Zoll) bis 15 Hände (60 Zoll)

Körpertyp: Kompakter, muskulöser Körperbau; kurzer Kopf mit breiter Stirn; große, ausdrucksstarke Augen; hohe Kopf- und Schweifhaltung; dicke Mähne und Schweif

Best für: Besitzer und Reiter aller Niveaus, einschließlich Kinder

Lebenserwartung: 30 Jahre

Geschichte und Ursprünge des Morgan Horse

Das Morgan-Pferd war eine der ersten Pferderassen, die in den Vereinigten Staaten entwickelt wurde. Der Gründerhengst der Rasse war ein Pferd namens Figure, das in den späten 1700er Jahren dem Schullehrer Justin Morgan aus Vermont gehörte. Niemand weiß mit Sicherheit, welchen Stammbaum Figure hatte, aber es wird allgemein angenommen, dass er der Nachkomme von Pferden mit arabischer, Vollblut- und vielleicht walisischer Cobb- oder Friesenblutlinie war.

Figure war ein kompaktes Pferd mit einer Größe von nur etwa 14 Händen (56 Zoll). Der Hengst war jedoch für seine Sportlichkeit und sein angenehmes Wesen bekannt. Als die Menschen in Neuengland von der Fähigkeit von Figure hörten, viele andere Pferde zu ziehen und zu überholen, wurde er zu einem begehrten Zuchthengst.

Figure vererbte seine Eigenschaften an seine Nachkommen, und die Rasse wurde schließlich nach seinem Besitzer benannt. Im Laufe der Zeit wurde der Morgan zum ultimativen Allzweckpferd, das sich im Geschirr, unter dem Sattel, auf der Rennbahn oder bei der Feldarbeit gleichermaßen wohl fühlte. Sie trugen auch zu den Blutlinien anderer Pferderassen bei, darunter Canadian, Saddlebred, Tennessee Walking Horse, American Standardbred und American Quarter Horse.

Die American Morgan Horse Association wurde 1909 gegründet und dient als Rassenregister.

Morgan Horse Größe

In diesem Artikel Erweitern

Geschichte und Ursprünge

Größe

Zucht und Verwendung

Farben und Abzeichen

Merkmale

Diät und Ernährung

Gesundheit und Verhalten

Pflege

Vorteile von Morgan-Pferden

Nachteile von Morgan-Pferden

Bemerkenswerte Pferde

Morgan Pferde für Sie

Adoptieren oder kaufen

Weitere Pferderassen

FAQ

Das sympathische und vielseitige Morgan-Pferd ist eine der beliebtesten Pferderassen. Bekannt als „das Pferd, das sich dich aussucht“, sind sie außergewöhnlich kooperativ und wollen ihren Menschen gefallen. Der Morgan passt sich praktisch jeder Situation und jedem Einsatz an und ist im Allgemeinen leicht zu halten. Diese athletischen Pferde eignen sich nicht nur für das Freizeitreiten, sondern auch für das therapeutische Reiten, die Dressur und sogar für die Polizeiarbeit. Reiter aller Niveaus, einschließlich Kinder, sind in der Regel in der Lage, mit einem Morgan-Pferd umzugehen.

Erfahren Sie mehr über das Morgan-Pferd, einschließlich seiner Geschichte, Eigenschaften und Pflegebedürfnisse.

  • Überblick über die Rasse
  • Gewicht: 900 bis 1.000 Pfund
  • Höhe: 14 Hände (56 Zoll) bis 15 Hände (60 Zoll)

Körpertyp: Kompakter, muskulöser Körperbau; kurzer Kopf mit breiter Stirn; große, ausdrucksstarke Augen; hohe Kopf- und Schweifhaltung; dicke Mähne und Schweif

  • Best für: Besitzer und Reiter aller Niveaus, einschließlich Kinder
  • Lebenserwartung: 30 Jahre
  • Geschichte und Ursprünge des Morgan Horse

Das Morgan-Pferd war eine der ersten Pferderassen, die in den Vereinigten Staaten entwickelt wurde. Der Gründerhengst der Rasse war ein Pferd namens Figure, das in den späten 1700er Jahren dem Schullehrer Justin Morgan aus Vermont gehörte. Niemand weiß mit Sicherheit, welchen Stammbaum Figure hatte, aber es wird allgemein angenommen, dass er der Nachkomme von Pferden mit arabischer, Vollblut- und vielleicht walisischer Cobb- oder Friesenblutlinie war.

Figure war ein kompaktes Pferd mit einer Größe von nur etwa 14 Händen (56 Zoll). Der Hengst war jedoch für seine Sportlichkeit und sein angenehmes Wesen bekannt. Als die Menschen in Neuengland von der Fähigkeit von Figure hörten, viele andere Pferde zu ziehen und zu überholen, wurde er zu einem begehrten Zuchthengst.

Figure vererbte seine Eigenschaften an seine Nachkommen, und die Rasse wurde schließlich nach seinem Besitzer benannt. Im Laufe der Zeit wurde der Morgan zum ultimativen Allzweckpferd, das sich im Geschirr, unter dem Sattel, auf der Rennbahn oder bei der Feldarbeit gleichermaßen wohl fühlte. Sie trugen auch zu den Blutlinien anderer Pferderassen bei, darunter Canadian, Saddlebred, Tennessee Walking Horse, American Standardbred und American Quarter Horse.

Die American Morgan Horse Association wurde 1909 gegründet und dient als Rassenregister.

Morgan Horse Größe

Morgan-Pferde sind kleiner als viele andere ausgewachsene Pferderassen und im Durchschnitt zwischen 14 und 15 Zentimeter groß. Es gibt keinen strikten Standard für die Größe, so dass Pferde kürzer oder größer sein können. Morgans wiegen in der Regel zwischen 900 und 1.000 Pfund.

Morgan-Pferdezucht und -Verwendung

Wie bei der Hengstfigur wurde das Morgan-Pferd auf Sportlichkeit, Vielseitigkeit und ein kooperatives Wesen gezüchtet. Seit den Anfängen der Rasse ist das Morgan-Pferd ein Allzweckpferd mit einer langen Liste von Fähigkeiten und Einsatzmöglichkeiten. Bevor die Industrialisierung die Landschaft der Landwirtschaft und des Transportwesens veränderte, wurde der Morgan zum Pflügen der Felder ebenso geschätzt wie zum Ziehen des Familienwagens.

Morgans wurden als Trabrennpferde auf der Rennbahn und als Kavalleriepferde in Kriegszeiten eingesetzt. Sie wurden auch an Wagen angehängt oder von Pionieren geritten, die in den amerikanischen Westen reisten.

Heute kann man Morgans in fast allen Pferdesportarten finden. Auf Morgan-Pferdeturnieren werden häufig Sidesaddle-Klassen, Trabrennen unter dem Sattel, Fahrprüfungen, Dressur- und Springprüfungen und vieles mehr angeboten, was die außergewöhnliche Vielseitigkeit der Rasse unter Beweis stellt. Außerdem werden diese tapferen Pferde von berittenen Polizeibeamten für Aufgaben wie Rettung oder Kontrolle von Menschenmengen eingesetzt. Ein berühmter Morgan namens Skippy rettete 1942 Zirkuspferde aus einem Feuer, während er für die Polizei von Cleveland arbeitete.

Farben und Markierungen

Morgans gibt es in allen Pferdefarben. In der Regel sind sie dunkel und einfarbig, z. B. rotbraun, schwarz und fuchsfarben. Einige Züchter haben sich jedoch auf die Zucht von Morgans mit Palomino, Schecke, Grau, Falbe, Roan und anderen weniger verbreiteten Farben spezialisiert. Für diesen Aspekt des Erscheinungsbildes der Morgan gibt es keinen offiziellen Rassestandard.

  • Einzigartige Merkmale des Morgan-Pferdes
  • Der kräftige, kompakte Körperbau des Morgans, seine feinen Gesichtszüge und seine königliche Haltung sind allesamt unverwechselbare Rassemerkmale. Diese stolzen und aufmerksamen Pferde neigen dazu, Kopf und Schweif höher zu tragen als viele andere Rassen. Außerdem handelt es sich um eine Warmblutrasse, die bei Kälte, Hitze oder Feuchtigkeit Schutz vor den Elementen braucht.
  • Aber die Eigenschaft, die den Morgan wirklich auszeichnet, ist sein Temperament. Dieses freundliche Pferd ist in der Regel sehr anhänglich und freut sich sogar, wenn es Fremde trifft. Sie kommen auch gut mit Kindern zurecht. Obwohl sie lebhaft und temperamentvoll sein können, sind sie dennoch sehr anhänglich und für ihre Loyalität bekannt.

Die 10 besten Fahrpferderassen zum Ziehen einer Kutsche

Diät und Ernährung

  • In diesem Artikel Erweitern

    Geschichte und Ursprünge

  • Größe

    Zucht und Verwendung

  • Farben und Abzeichen

    Merkmale

- Advertisement -