Erdbeeren sind eine beliebte Sommerfrucht und ein Grundnahrungsmittel für warmes Wetter. Wenn Sie diesen Sommer mehr frisches Obst in Ihre Ernährung aufnehmen, fragen Sie sich vielleicht, ob es in Ordnung ist, Fido ein paar Erdbeeren von Ihrem Teller zu werfen – und zum Glück lautet die Antwort ja. So teilen Sie Erdbeeren diesen Sommer sicher mit Ihrem Hündchen.

Welche Leckereien sind für Ihren Hund richtig??

Sind Erdbeeren sicher für Hunde??

Während es einige Sommerfrüchte gibt, die nicht gerade tierfreundlich sind, wie Trauben (die giftig sind) oder Kirschen (die giftige Gruben enthalten), sind Erdbeeren eine Frucht, die Ihrem Haustier sicher angeboten werden kann, solange sie richtig sind gereinigt, die Blätter werden entfernt und in Stücken serviert, um Ersticken oder Darmblockaden zu vermeiden.

Aber wie bei jeder guten Sache sollten sie immer noch in Maßen genossen werden. Früchte wie Erdbeeren enthalten natürlichen Zucker und Ballaststoffe, und zu viel zu essen kann Verdauungsprobleme wie Durchfall und andere gesundheitliche Probleme verursachen.

Gesundheitliche Vorteile von Erdbeeren für Hunde

Erdbeeren sind voller Nährstoffe, die sowohl für den Menschen als auch für seine Hunde gut sind (einschließlich Vitamin C, B und K sowie Kalium, Folsäure, Jod und Magnesium)..

Diese saftigen roten Früchte sind nicht nur kalorienarm und voller Vitamine, Ballaststoffe und Antioxidantien, sondern sie haben auch eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen: Sie können das Immunsystem stärken, das Gewichtsmanagement unterstützen, die Zahngesundheit verbessern und sogar den Alterungsprozess hemmen. Erdbeeren sind auch eine reichhaltige Quelle an Omega-3, was sich positiv auf die Haut- und Fellgesundheit Ihres Hundes auswirkt.

Im Allgemeinen empfehlen Tierärzte, dass Leckereien nur etwa 10 Prozent der Ernährung Ihres Hundes ausmachen. Andere sommerliche Früchte, die sicher geteilt werden können und gesundheitliche Vorteile für Ihren Hund bieten können, sind Wassermelone (ohne Samen), Blaubeeren, Melone, Mango (solange sie geschält und entkernt sind) und sogar gefrorene Bananen.

Weiterlesen  Können Hunde Popcorn essen?

Wie immer sollten Sie sich unbedingt bei Ihrem Tierarzt erkundigen, bevor Sie Ihrem Hund menschliches Futter wie Erdbeeren anbieten. Wenn Sie die Erlaubnis erhalten, beginnen Sie mit nur wenigen Erdbeerstücken und überwachen Sie Ihr Haustier, um sicherzustellen, dass es keine negative Reaktion hat. Möglicherweise möchten Sie es ablehnen, Hunden, die bereits übergewichtig sind oder an Erkrankungen wie Diabetes oder anderen Verdauungsproblemen leiden, Früchte wie Erdbeeren anzubieten, da menschliche Lebensmittel wie Obst diese Bedingungen verschlimmern können.

So füttern Sie Ihren Hund mit Erdbeeren

Auch wenn Erdbeeren für Hunde nicht giftig sind, heißt das nicht, dass Sie Ihrem Hund erlauben möchten, so viel zu fressen, wie er oder sie möchte. Ein gesundheitliches Problem bei Früchten wie Erdbeeren ist, dass ihr Gehalt an Ballaststoffen und natürlichem Zucker zu Magen-Darm-Problemen für Ihren Hund führen kann, einschließlich Erbrechen und Durchfall.

Der sicherste Weg, Ihrem Welpen Erdbeeren zu servieren, besteht darin, sie gründlich zu waschen und die Früchte in kleine Stücke zu schneiden. Dies verhindert Ersticken und erleichtert Ihrem Hund die Verdauung. Entscheiden Sie sich nach Möglichkeit für Bio-Erdbeeren, um Bedenken hinsichtlich Spuren von Pestiziden oder anderen schädlichen Chemikalien auf Früchten, die Sie mit Ihrem Haustier teilen, auszuräumen (Bio-Erdbeeren sind auch besser für Ihre Gesundheit)..

Einige Hunde (insbesondere kleinere Rassen) genießen möglicherweise zerdrückte Beeren oder sogar ein Püree, das ihrem Futter hinzugefügt wird. Und die meisten Hunde genießen es, gefrorene Erdbeeren als erfrischende Belohnung zu schneiden, um sie an einem heißen Sommertag kühl zu halten.

Wenn Sie Erdbeeren mit Ihrem Hund teilen möchten, vermeiden Sie unbedingt Dosen- oder andere verarbeitete Erdbeerformen (wie die sirupartigen Erdbeeren, die möglicherweise auf Pfannkuchen oder Waffeln serviert werden), die häufig Konservierungsstoffe und Zucker enthalten. Diese Konservierungsstoffe tragen dazu bei, die rote Farbe der Frucht und den süßen, reifen Geschmack beizubehalten, aber der gesamte zugesetzte Zucker ist für Ihr Haustier nicht gesund. Diese Zucker und Konservierungsstoffe können das Verhalten Ihres Hundes beeinflussen (genau wie sie Kinder dazu bringen können, sich ein wenig hyperaktiv zu verhalten) und im Laufe der Zeit das Risiko für gewichtsbedingte Probleme wie Fettleibigkeit und Diabetes erhöhen. Genau wie beim Menschen kann auch zu viel Zucker die Zähne Ihres Hündchens negativ beeinflussen und zu Karies führen.

Weiterlesen  Können Hunde Nektarinen essen?

5 Lebensmittel, die für Haustiere giftig sind (und einige gesunde Alternativen)