Die französische Bulldogge oder Frenchie ist eine robuste, kompakte Hunderasse mit großem Kopf, kurzer Schnauze und fledermausähnlichen Ohren. Diese Rasse ist lebhaft, liebenswert und verspielt. Die französische Bulldogge ist ein entfernter Verwandter der englischen Bulldogge; Beide haben einige Eigenschaften, sind aber unterschiedliche Hunderassen.

Insgesamt ist die französische Bulldogge ein süßer, liebevoller Hund, der ein wunderbares Haustier für alle Arten von Familien ist. Aufgrund ihrer geringen Größe können sie sich in kleineren Häusern gut behaupten, sind aber robuster als ein durchschnittlicher kleiner Hund.

Dies ist eine treue und intelligente Rasse, die normalerweise gut mit Kindern und anderen Tieren auskommt. Der Frenchie ist wirklich ein freudiger und freundlicher Begleiter.

Breed-Übersicht

  • Gruppe: nicht sportlich
  • Größe: Gewicht von 19 bis 28 Pfund; Höhe von 11 bis 13 Zoll
  • Fell und Farbe: Kurzes, glattes Fell in gestromt, fawn, weiß oder einer Kombination aus gestromtem und weißem oder fawn und weißem
  • Lebenserwartung: 10 bis 12 Jahre

Merkmale der französischen Bulldogge

Zuneigungsebene Hoch
Freundlichkeit Hoch
Kinderfreundlich Mittel
Haustierfreundlich Mittel
Übungsbedarf Niedrig
Verspieltheit Hoch
Energielevel Mittel
Trainierbarkeit Mittel
Intelligenz Mittel
Tendenz zur Barke Mittel
Menge der Verschütten Mittel

Geschichte der französischen Bulldogge

Die Kontroverse umgibt die Herkunft der französischen Bulldogge, die Rasse stammt jedoch zweifellos von der englischen Bulldogge. Viele glauben, dass die englische Bulldogge in ihrer Größe gezüchtet und dann nach Frankreich gebracht wurde, wo sich die französische Bulldogge im Laufe der Zeit entwickelte.

Es gab viele englische Bulldoggen, als die Klöppler von England nach Frankreich verlegt wurden. Man nimmt an, dass sie die kleinen Hunde mitgenommen haben.

Ein charakteristisches Merkmal der französischen Bulldogge sind die fledermausähnlichen Ohren, im Gegensatz zu den rosenförmigen Ohren der englischen Bulldogge. Die französischen Züchter der englischen Bulldoggen akzeptierten bereitwillig diejenigen mit aufrechten Ohren, die in England als weniger wünschenswert galten.

Weiterlesen  Warum sind bestimmte Hunderassen als gefährlich gekennzeichnet?

Es ist möglich, dass andere Rassen zu den Blutlinien der französischen Bulldogge beigetragen haben, einschließlich Terrier und Mops.

Französische Bulldoggen wurden Ende der 1800er Jahre in den Vereinigten Staaten von den Frauen der Gesellschaft populär. Der Rassestandard des French Bull Dog Club of America wurde geschrieben, um zu sagen, dass aufrechte Fledermausohren der richtige Ohrtyp waren.

Die französische Bulldogge war schon immer als beliebter Begleiter und als Schoßhund bekannt. Die Rasse wurde 1898 vom AKC offiziell anerkannt und ist seitdem immer beliebter geworden. In Großbritannien, Australien und den Vereinigten Staaten sind sie jetzt unter den Top 10.

Französisch Bulldog Care

Frenchies sind glatte Hunde, die dazu neigen, mit mäßiger Geschwindigkeit zu vergießen. Die Rasse erfordert wenig mehr als nur eine Routinepflege, einschließlich wöchentlicher Bürsten. Sie verlieren ihre Unterwolle im Frühjahr und Herbst, und Sie möchten sie in dieser Zeit öfter bürsten. Wenn Ihr Frenchie anfällig für Hautprobleme ist, können regelmäßige Bäder und Ohrenreinigung hilfreich sein. Die tiefen Hautfalten benötigen möglicherweise ein wenig Aufmerksamkeit, um sie mit einem feuchten Tuch oder Babywischtuch von Ablagerungen zu befreien und anschließend gründlich zu trocknen.

Schneiden Sie die Nägel Ihres Hundes alle paar Wochen ab, damit er nicht knackt oder spaltet.

Fördern Sie die Mundhygiene Ihres Hundes, indem Sie mindestens zweimal pro Woche die Zähne putzen. Dies kann helfen, Zahnfleischentzündungen und Zahnprobleme zu vermeiden.

Frenchies sind klug und lernwillig. Sie neigen auch dazu, Lebensmittel zu motivieren, was beim Training helfen kann. Richtiges Training ist sehr wichtig und wird dazu beitragen, die Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Hund zu stärken. Sozialisierung ist ebenso wichtig, damit Ihr Frenchie sich gut an seine Umgebung anpassen kann. Bringen Sie Ihren Welpen zu Trainings- und Sozialisationsstunden, sobald er bereit ist, damit der Hund Befehle lernen und sich mit anderen Hunden und neuen Menschen wohler fühlen kann.

Weiterlesen  Die besten Hunde für Kinder und Familien

Im Allgemeinen ist der Frenchie eher ein Lapdog als ein Jogging-Partner. Routineübungen sind zwar immer noch zu empfehlen, seien Sie jedoch vorsichtig: Diese Rasse kann sich aufgrund ihrer kurzen Stummelnase und möglichen Atemwegsproblemen leicht überhitzen.

Tägliche Bewegung ist sehr wichtig, aber übertreiben Sie es nicht.

Diese Hunde können schwer zu Hause sein. Katzentraining ist eine Möglichkeit, dieses Problem anzugehen und wird vom American Kennel Club empfohlen.

Wenn sie zusammen mit einer Katze oder einem Hund großgezogen werden, können sie koexistieren, aber einige Frenchies jagen Katzen und andere kleine Haustiere. Ein Frenchie, der noch nicht mit anderen Haustieren vergesellschaftet wurde, kann eine Aggression gegenüber Hunden des gleichen Geschlechts zeigen. Ein Frenchie kann Eifersucht und Konkurrenz in einem Mehrhundehaus zeigen. Die meisten französischen Bulldoggen sind kinderfreundlich. Wenn Sie jedoch einen Rettungshund adoptieren, müssen Sie die Geschichte des Hundes besprechen, um herauszufinden, ob der Hund Probleme mit Kindern oder anderen Haustieren hatte.

Französische Bulldoggen bellen normalerweise nur dann, wenn etwas wirklich Ihre Aufmerksamkeit erfordert, was sie zu einer guten Wahl für ein Apartment-Ambiente machen kann. Seien Sie sich bewusst, dass Ihr Frenchie sich nach Ihrem Unternehmen sehnt und nicht gut abschneidet, wenn Sie jeden Tag längere Zeit allein gelassen werden.

Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie mit Ihrem Hund reisen, damit Ihr Frenchie nicht überhitzt. Lassen Sie Ihren Hund niemals unbeaufsichtigt in einem Fahrzeug. Das Rettungsnetzwerk der französischen Bulldogge weist darauf hin, dass Ihr Frenchie, falls Flugreisen erforderlich sind, in einem Gepäckträger im Passagierraum mitfahren sollte. Sie stellen auch fest, dass Frenchies schlechte Schwimmer sind und dass Sie sie um einen Pool oder andere Wasserquellen beaufsichtigen müssen.

Weiterlesen  Die besten Hunde für Erstbesitzer

Häufige Gesundheitsprobleme

Verantwortungsbewusste Züchter sind bestrebt, die höchsten Zuchtstandards einzuhalten, die von Kennel-Clubs wie dem AKC festgelegt wurden. Hunde, die nach diesen Maßstäben gezüchtet werden, erleiden seltener gesundheitliche Probleme. Bei der Rasse können jedoch einige erbliche Gesundheitsprobleme auftreten. Im Folgenden sind einige Bedingungen zu beachten:

  • Brachyzephales Syndrom
  • Hüftdysplasie
  • Hautprobleme und Allergien

Diät und Ernährung

Ihrem Frenchie sollten täglich zwei Mahlzeiten mit bis zu drei Viertel einer Tasse Trockenfutter pro Mahlzeit zugeführt werden. Die Menge, die Ihr Hund benötigt, hängt von der Größe, dem Aktivitätsgrad, dem Alter und anderen Faktoren ab. Achten Sie darauf, das Gewicht Ihres Hundes zu überwachen, da Fettleibigkeit das Leben eines Hundes verkürzen kann.

Besprechen Sie die Ernährungsbedürfnisse Ihres Hundes mit Ihrem Tierarzt, um Empfehlungen zu erhalten.

Weitere Hunderassen und weitere Forschung

Wenn Sie der Meinung sind, dass die französische Bulldogge der richtige Hund für Sie sein könnte, sollten Sie unbedingt recherchieren, bevor Sie einen adoptieren. Sprechen Sie mit anderen Frenchie-Besitzern, seriösen Züchtern und Rettungsgruppen, um mehr zu erfahren.

Wenn Sie sich für ähnliche Rassen interessieren, schauen Sie sich diese zum Vergleich an:

  • Mops Breed Profil
  • Profil der Boxer-Rasse

Entdecken Sie verschiedene Hunderassen-Profile, um das für Sie beste zu finden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here