In diesem Artikel erweitern

  • Eigenschaften
  • Rasse Geschichte
  • Schulung und Pflege
  • Gesundheitsprobleme
  • Diät und Ernährung
  • Wo zu adoptieren oder zu kaufen
  • Weitere Untersuchung

Zurück nach oben

Trotz ihrer Beliebtheit als Jagdhund werden englische Foxhounds selten als Begleithunde gehalten. Tatsächlich belegen sie derzeit den 188. Platz von 195 Rassen, die vom American Kennel Club offiziell anerkannt wurden. Englische Foxhounds, aber sie eignen sich hervorragend als Haustiere für sehr aktive Zuhause. Sie sind rucksackorientiert, loyal und sanftmütig und eignen sich perfekt zum Laufen oder Reiten. Englische Foxhounds gelten als kinderfreundlich und es wird angenommen, dass sie in einem Heim mit mehreren Hunden besser abschneiden.

Wie bereits erwähnt, sind englische Foxhounds eine gute Wahl für aktive Haushalte. Diese Hunde müssen täglich in einem umzäunten Hof (englische Foxhounds verfolgen ihre Beute von Haus aus im Freien) oder an der Leine ausgiebig trainiert werden. Weil englische Foxhounds einen hohen Trainingsbedarf haben – und dementsprechend einen hohen Energiebedarf -, sind sie nicht für Familien mit extremen Terminen, für diejenigen, die längere Zeit nicht zu Hause sind oder für Menschen, die in kleineren Räumen leben, geeignet. Es wird normalerweise empfohlen, dass englische Foxhounds jeden Tag zwischen 30 und 60 Minuten intensiv trainieren. Es ist wichtig zu beachten: Diese Hunde können zerstörerisch werden, wenn sie sich langweilen oder zu viel Energie zum Verbrennen haben.

Mit dem richtigen Gehorsamstraining und der richtigen Übung können englische Foxhounds jedoch ausgezeichnete Haustiere in Heimen mit anderen Hunden abgeben.

Rasseübersicht

Gruppe: Hetzen

Höhe: 24 Zoll zur Schulter

Gewicht: 60 bis 75 Pfund

Mantel: Kurzes, dichtes, glänzendes Fell, das nur wenig Pflege erfordert

Fellfarbe: Dreifarbiger Mantel in Weiß, Braun und Schwarz, gelegentlich mit grauen oder gelben Flecken

Lebenserwartung: 10 bis 13 Jahre

Eigenschaften des englischen Foxhound

Zuneigungsgrad Mittel bis hoch
Freundlichkeit Mittel bis hoch
Kinderfreundlich Mittel bis hoch
Haustierfreundlich Hoch
Übungsbedarf Hoch
Verspieltheit Hoch
Energielevel Hoch
Trainingsfähigkeit Mittel
Intelligenz Mittel
Tendenz zu bellen Hoch
Menge des Verschüttens Mittel

Geschichte des englischen Foxhound

Im gesamten mittelalterlichen England war es am häufigsten, dass englische Aristokraten und ihre Rudel von Hunden Hirsche jagten. Die Jagd auf kleinere Tiere wie Rotfüchse, die als Schädlinge galten, war Bauern und Gartenpflegern der unteren Klasse vorbehalten. Als die Wälder Englands im Mittelalter zurückgingen, wurde die Fuchsjagd für die englische Aristokratie und höherklassige Leute zu einem akzeptierten Zeitvertreib.

Weiterlesen  Working Dog Breeds

Die klassische englische Fuchsjagd mit dem Rücken von Hunden und Engländern zu Pferd entstand irgendwann im 17. Jahrhundert. Zu dieser Zeit begannen die Züchter, einen geeigneten Fuchsjagdhund zu entwickeln, indem sie größere Hirschjagdhunde mit langbeinigen Hunden vom Typ Greyhound züchteten. Diese Mischung aus Duftjagd, Ausdauer und Beweglichkeit brachte den englischen Foxhound hervor.

In den 1700er Jahren war die englische Fuchsjagd in ganz England äußerst populär geworden – und sogar im kolonialen Amerika ein Trend. Aufzeichnungen zeigen, dass George Washington und seine Freunde häufig Fuchsjagden auf ihren großen Plantagen veranstalteten. Es wird vermutet, dass George Washington einer der Urheber des American Foxhound war.

Da englische Foxhounds normalerweise als Jagdbegleiter gehalten wurden, sind sie heute die am wenigsten beliebte Rasse, die vom American Kennel Club registriert wurde. Dies kann es für Familien extrem schwierig machen, englische Foxhounds in den Vereinigten Staaten zu kaufen oder zu adoptieren.

duncan1890 / DigitalVision Vectors / Getty Images

Englische Foxhound Pflege

Englische Foxhounds wurden ursprünglich als Jagdhunde gezüchtet, daher ist ihre Pflegeroutine relativ pflegeleicht. Da sie sehr kurze, dichte Mäntel haben, sollten Sie Ihren English Foxhound einmal pro Woche mit einem Gummihandschuh abbürsten, um Schmutz, Ablagerungen und lose Haare zu entfernen. Sie können Ihren englischen Foxhound alle paar Monate oder nach Bedarf baden, um Gerüchen vorzubeugen.

Wie bei allen Rassen ist es wichtig, die Ohren und Zähne Ihres englischen Foxhounds einmal pro Woche zu untersuchen und zu reinigen. Wenn die Ohren Ihres Hundes schmutzig sind, können Sie Schmutz und Wachs mit einem weichen, sauberen Tuch vorsichtig entfernen. Vermeiden Sie Wattestäbchen, da diese die empfindlichen Innenohrstrukturen beschädigen können. Wenn die Ohren Ihres Hundes übermäßig schmutzig, rot, entzündet sind oder komisch riechen, wenden Sie sich umgehend an Ihren Tierarzt. Dies können Anzeichen einer Infektion sein. Die Zahnhygiene ist ebenfalls äußerst wichtig. Versuchen Sie daher, mindestens einmal pro Woche die Zähne Ihres englischen Foxhounds zu putzen.

Weiterlesen  10 Hunderassen, die am meisten sabbern

Obwohl ihr Pflegebedarf geringer ist, haben englische Foxhounds einen extrem hohen Trainingsbedarf und ein hohes Energieniveau. Wie bereits erwähnt, wird normalerweise empfohlen, dass englische Foxhounds 30 bis 60 Minuten pro Tag trainieren. Englische Foxhounds können ausgezeichnete Laufpartner sein, aber halten Sie sie an der Leine – die heutigen englischen Foxhounds haben ihren Drang, Beute zu machen, beibehalten. Es ist auch äußerst wichtig, ihn oder sie in einem geschlossenen oder eingezäunten Bereich zu trainieren.

Zusätzlich zu umfangreichen Übungen können englische Foxhounds in hohem Maße vom Gehorsamstraining profitieren, das im Welpenalter beginnt. Englische Foxhounds haben – wie viele andere auch – einen eigenen Verstand und können sehr hartnäckig sein. Ein beständiges, positives Training und eine angemessene Sozialisierung sowohl mit Menschen als auch mit anderen Hunden können den Unterschied zwischen einem gut erzogenen Hund und einem herausfordernden Hund ausmachen.

Allgemeine Gesundheitsprobleme

Obwohl englische Foxhounds im Allgemeinen als gesunde Hunde gelten, können sie für bestimmte Gesundheitszustände anfällig sein. Diese Bedingungen treten nicht bei jedem englischen Foxhound auf, aber es ist wichtig, die Anzeichen und Symptome zu kennen, damit Sie bei Bedarf Maßnahmen ergreifen können.

Einige Gesundheitsstörungen, die bei englischen Foxhounds häufig auftreten, sind:

  • Hüftdysplasie: Eine häufige Erkrankung bei großen Rassen, die Hüftdysplasie, ist die Schwächung des Hüftgelenks, die durch abnormales Wachstum und Entwicklung verursacht wird. Hüftdysplasie ist eine genetisch bedingte Erkrankung, auf die seriöse Züchter testen. Umweltfaktoren wie eine schnelle Gewichtszunahme oder eine schlechte Ernährung können jedoch auch zu Dysplasie führen. Achten Sie auf Anzeichen wie Schwäche oder Schmerzen, wenn sich Ihr Hund bewegt.
  • Nierenkrankheit: Dieser Zustand tritt auf, wenn die Nieren keine Toxine aus dem Blutkreislauf entfernen. Häufiges Wasserlassen, vermehrter Durst und Appetitveränderungen können Anzeichen dieser Krankheit sein.
  • Epilepsie: Epilepsie, die durch Anfälle gekennzeichnet ist, kann mit geeigneten Medikamenten behandelt werden. Selbst wenn Ihr Hund an Epilepsie leidet, kann er mit der richtigen Pflege ein langes, glückliches und gesundes Leben führen.
Weiterlesen  Parson Russell Terrier: Hunderasseprofil

Wenn Sie sich Sorgen über diese oder andere gesundheitliche Probleme machen, unter denen Ihr englischer Foxhound leidet, wenden Sie sich unbedingt an Ihren Tierarzt.

Diät und Ernährung

Abhängig von Alter, Gewicht und Aktivitätsgrad Ihres Hundes können Sie damit rechnen, dass Sie einen englischen Foxhound mit zweieinhalb bis drei Tassen hochwertigem Hundefutter füttern, das auf zwei Mahlzeiten pro Tag aufgeteilt ist.

Wenn Sie nicht sicher sind, wie viel Sie Ihrem englischen Foxhound füttern sollen, oder wenn Sie glauben, dass Ihr Hund möglicherweise an Fettleibigkeit leidet, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt. Sie beraten Sie gerne über das richtige Futter (und die richtige Futtermenge) für Ihr Haustier.

Beste Hunderassen für die Jagd

Vorteile

  • Loyal, liebevoll und packorientiert

  • Gedeiht in Haushalten mit anderen Hunden

  • Pflegeleichte Pflege

Nachteile

  • Extrem hoher Trainingsbedarf und Energielevel

  • Sehr lautes, häufiges Bellen

  • Ein starkes Streben nach Beute

Wo man einen englischen Foxhound adoptiert oder kauft

Da englische Foxhounds in den USA selten als Haustiere gehalten werden, kann es schwierig sein, sie in Ihrem örtlichen Tierheim oder sogar bei einem seriösen Züchter zu finden. Suchen Sie nach Rettungsorganisationen für englische Foxhounds in Ihrer Nähe oder wenden Sie sich an einen Züchter. Diese können Ihnen möglicherweise dabei helfen, einen englischen Foxhound in Ihrer Nähe zu finden.

Wenn Sie sich für eine Zusammenarbeit mit einem englischen Foxhound-Züchter entscheiden, beachten Sie, dass es aufgrund ihrer Seltenheit möglicherweise eine lange Warteliste gibt. Es ist auch wichtig, dass Sie Ihre Nachforschungen anstellen und sicherstellen, dass Sie mit einem ethischen, seriösen Züchter zusammenarbeiten, der die höchsten Rassestandards einhält. Halten Sie Ausschau nach Anzeichen für eine Hinterhofzucht und treffen Sie, wenn möglich, die Wurfeltern, um sicherzustellen, dass sie glückliche und gesunde Tiere sind.

Mehr Hunderassen und weitere Forschung

Englische Foxhounds sind in den USA möglicherweise schwer zu finden. Glücklicherweise gibt es viele Hunde, die dem englischen Foxhound ähnlich sind. Einige andere Rassen zu berücksichtigen sind:

  • Beagle
  • Amerikanischer Foxhound
  • Harrier