UncategorizedDas arabische Pferd

Das arabische Pferd

Das arabische Pferd hat eine der längsten Geschichten der Welt und reicht tausende von Jahren zurück. Das offizielle Zuchtregister ist das älteste der Welt. Seine auffallende Schönheit und sogar sein Temperament haben es im Laufe der Jahrhunderte zu einem beliebten Zuchtpferd gemacht, und die Araber haben ihre Eleganz, ihren Geist und ihre Intelligenz zu fast jeder leichten Pferderasse beigetragen, die es gibt. Auch viele Pony- und Warmblutrassen zählen den Araber zu seinen Vorfahren. Pferdefreunde auf der ganzen Welt haben dieser vielseitigen, gesunden und treuen Rasse viel zu verdanken.

Arabische Pferdegeschichte und Ursprünge

Während die Anfänge des arabischen Pferdes im uralten Wüstensand versteckt sind, sind sich die meisten Experten einig, dass Araber in der Nähe der arabischen Halbinsel entstanden sind. Die Beduinenstämme führen ihre gemeinsame Geschichte mit arabischen Pferden auf 3000 v. Chr. Zurück. und führen Sie akribische Ahnenaufzeichnungen, auch Pedigrees genannt. Die Widerstandsfähigkeit des Arabers ist das Ergebnis des harten Wüstenklimas und des Terrains, in dem sie sich entwickelt haben.

Die Bedus benutzten die Pferde als Transportmittel, Lasttiere und Kriegsscharen. Diese Pferde waren so wertvoll, dass ihre Tierhalter sie nachts in die Zelte ihrer Familien brachten, um sich in der kalten Wüstennacht vor Diebstahl und Schaden zu schützen. Dieses anhaltende Band spiegelt sich in der Tatsache wider, dass viele reinrassige arabische Namen heute mit „Bint“ oder „Ibn“ beginnen. Diese Präfixe in Beduinen werden grob in „Tochter von“ bzw. „Sohn von“ übersetzt.

Dschingis Khan, Napoleon, George Washington und Alexander der Große gehören zu den unzähligen anderen historischen Persönlichkeiten, die Araber besaßen und ritten. Im siebten Jahrhundert nach Christus drängte der Prophet Mohammed seine Anhänger, ihre arabischen Pferde mit Freundlichkeit und Respekt zu behandeln, insbesondere die Stuten, die für die Qualität und Kontinuität der Rasse sorgten. Er lehrte, dass der Araber ein Geschenk von Allah selbst war, und diese Pferde gut zu behandeln, trug dazu bei, das Glück im Jenseits zu sichern.

Körpertyp

Arabische Pferde haben geschmeidige, kompakte Körper, die Stärke und Geschwindigkeit suggerieren; Ihre Köpfe sind keilförmig, mit verfeinerten Eigenschaften und einem konkaven (konkaven) Profil. Ihr Rücken ist kurz und idealerweise haben sie schräge Schultern und kräftige Hinterhand. Ihre körperliche Präsenz lässt auf Verfeinerung, Kraft, Beweglichkeit und Eleganz schließen.

Arabische Pferdegröße und Lebensdauer

Araber sind klein im Vergleich zu vielen Reitpferden, die zwischen 14 und 15,2 Hände hoch sind (56 bis 62 Zoll an der Schulter). Sie sind fein bis mittelknochig und wiegen zwischen 800 und 1000 Pfund. Einige arabische Pferde mit polnischen Blutlinien übersteigen 15,3 Hände (63 Zoll). Die selektive Zucht hat sowohl Araber mit feiner Knochenbildung als auch robuster gebaut, aber alle haben das allgemeine Aussehen und die Anmut der Rasse.

Verwendet

Arabische Pferde haben viele Jugendliche über die Freuden und Pflichten des Pferdebesitzes unterrichtet. Viele neue Reiter lernen auf den Rücken dieser zuverlässigen, gleichmäßig gekielten Reittiere zu reiten.

Araber zeichnen sich in fast jedem Pferdesport aus. Sie sind die Pferde der Wahl für Langstreckenwettkämpfe und sind in der Lage, lange Strecken in schwierigem Gelände in intensiver Hitze zu fahren. Sie stellen elegante Dressurpferde her, bieten auf der Rennstrecke einen mit jedem Vollblut vergleichbaren Nervenkitzel und beeindrucken im Showring in Vergnügungskursen, Sprungsprüngen und in arabischen Trachtenklassen.

Farbe und Markierungen

Die Arabian Horse Association erkennt die Farben Braun, Grau, Kastanie, Schwarz und Roan, aber die Araber haben alle möglichen weißen Gesichtsmarkierungen und weiße Socken oder Strümpfe an den Beinen. Einige Blutlinien sind für ihre spezifische Farbe oder Markierung bekannt, wie die hohen weißen Socken und weißen Gesichter der Crabbet-Blutlinien.

Araber sind niemals Dun, Cremello, Palomino und Wildleder, weil Reinrassige keine Verdünnungsgene tragen. Archäologische Zeugnisse deuten jedoch darauf hin, dass sie in der Antike existierten. Sabino – eine Art weißes Muster auf der Haut und im Haar – ist das einzige Fleckenmuster, das jetzt in reinen arabischen Linien getragen wird.

Die Haut des arabischen Pferdes ist schwarz, außer unter weißen Markierungen. Die dunkle Pigmentierung schützte die Pferde vor der harten Wüstensonne.

Einzigartige Merkmale des arabischen Pferdes

Viele Merkmale unterscheiden den Araber von anderen Rassen. Hier nur einige davon:

  • Der Gang eines Arabers ist trotz der relativ geringen Größe des Pferdes bodenbedeckend und leichtgängig.
  • Arabische Pferde sind leicht zu erkennen an ihren elegant gewölbten Hälsen und feinen, seidigen Mähnen und Schwänzen.
  • Ein zart geschliffenes Gesicht mit breiten, intelligenten Augen und einem gewölbten Hals sind Kennzeichen des reinrassigen Arabers.
  • Araber haben eine hohe Heckkutsche und schwebende Gänge (Vorwärtsbewegung).
  • Araber lernen schnell, sind auf ihre Umgebung aufmerksam und auf ihre Umgebung und ihre Menschen empfindlich.
  • Araber sind die Vorfahren vieler moderner Pferde, vom großen Trakehner bis zum kleinen Fallabella.
  • Arabische Pferde haben einen Wirbel weniger als andere Pferderassen.
  • Züchter achten sorgfältig darauf, die Blutlinien arabischer Pferde rein zu halten. Kein Pferd mit Blut einer anderen Rasse kann als Araber registriert werden, egal wie klein die Verdünnung ist.

Champion und Celebrity Arabian Horse Horses

Araber haben in der Geschichte eine herausragende Rolle gespielt, Könige, Paschas und Generäle in den Krieg getragen, Rennen gewonnen und in Filmen und Büchern eine Hauptrolle gespielt. Einige Beispiele sind die folgenden:

  • Marengo war der bevorzugte Berg von Napoleon Bonaparte.
  • Skowronek war einer der herausragenden Vererber des Crabbet Arabian Stud Farm in Großbritannien; Er gab seine Gene an Generationen nordamerikanischer arabischer Pferde weiter.
  • Cass Ole spielte in dem Film von 1979 Der schwarze Hengst mit Mickey Rooney. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Walter Farley.

Ist das arabische Pferd für dich?

Arabische Pferde können liebevolle, treue, ansprechende Begleiter sein, und viele ältere Araber stellen wunderbare Familien- und Anfängerpferde her, egal ob sie geritten oder im Gurtzeug gefahren werden. Sie sind tendenziell mehr Menschen als andere Rassen und genießen die Gesellschaft ihrer menschlichen Familien.

Wo ein reinrassiger Araber möglicherweise nicht geeignet ist, können Kreuzungen wie Anglo-Araber, Shagyar-Araber, ArabxQHs und American Show Horses die Lücke füllen.

Die Langlebigkeit des Arabers, seine Widerstandsfähigkeit und seine ausgezeichnete Gesundheit machen ihn zu einem idealen Pferd für fast alle. Es passt sich gut an eine Vielzahl von Klimazonen und Bedingungen an und reagiert in ähnlicher Weise auf Zuneigung und Fürsorge.

Weitere Pferderassen

Wenn Sie gerne etwas über das arabische Pferd gelernt haben, lesen Sie:

  • 8 tolle Pferde- und Ponyrassen für Kinder
  • Das amerikanische Quarter Horse
  • Das Tennessee Walking Horse

Weitere Informationen zu Pferderassen finden Sie in unserem Leitfaden für Pferderassen.

Vorheriger ArtikelDas Appaloosa-Pferd
Nächster ArtikelDas amerikanische Quarter Horse
- Advertisement -