Beschmutzte Pferde gibt es schon seit Jahrtausenden. Archäologen haben zahlreiche Bilder von ihnen gefunden, die in der Antike in prähistorischen Höhlenwandmalereien dargestellt wurden. Die Appaloosa, eine solche Rasse des gefleckten Pferdes, erobert seit Jahrhunderten die Herzen der Pferdeliebhaber mit ihrer entzückenden Disposition, ihrem auffälligen Aussehen und ihrer Anpassungsfähigkeit an eine Vielzahl von Anwendungen und Situationen. Trotzdem stand die Rasse aufgrund ihrer Verdrängung und Verbreitung der Ureinwohner Amerikas, die sie entwickelt haben, vor großen Herausforderungen. Züchter haben jedoch gekämpft, um die beliebte Rasse zu erhalten, und der Appaloosa Horse Club – das internationale Zuchtregister – wurde 1938 gegründet. Seitdem ist die Rasse in ganz Nordamerika und Europa beliebt.

Appaloosa Horse Geschichte und Herkunft

Die Appaloosa-Rasse wurde vom Nez Perce-Stamm im Nordwesten der USA entwickelt, der strenge Zuchtpraktiken einhielt, um ein buntes, fahrbares und intelligentes Pferd zu schaffen. Der Name der Rasse bezieht sich wahrscheinlich auf den Ort, an dem die Nez Perce gezüchtet wurde und die unverwechselbaren Pferde schätzte: das Gebiet des Palouse River. Die auffallend farbigen Pferde wurden als „Palouse River Horses“ bezeichnet, die schließlich zu „Appaloosas“ wurden.

Die Ursprünge des Nez Perces-Zuchttiers gehen auf spanische Pferde zurück, die im 16. Jahrhundert auf dem amerikanischen Kontinent eingeführt wurden. Unglücklicherweise war die Rasse in den späten 1870er Jahren fast verloren, als die US-Regierung versuchte, das Territorium der Nez Perces zu übernehmen. Stammesmitglieder versuchten, über die kanadische Grenze zu fliehen, während sie ihren Besitz verteidigten. Wenn sie in Kanada keine Zuflucht fanden, mussten sie sich ergeben. Ihre Habseligkeiten wurden beschlagnahmt und ihre Pferde gebracht oder geschlachtet.

In den Jahren der Depression wuchs das Interesse an der Rasse erneut, und die wenigen überlebenden Pferde wurden verwendet, um die Grundlage der Rasse zu schaffen. Der Appaloosa Horse Club wurde 1938 gegründet und prägte seitdem das Wiederaufleben der Rasse. In dieser Zeit hat sich das Appaloosa Horse zum drittgrößten Pferderassenregister der Welt entwickelt.

Weiterlesen  Das amerikanische Quarter Horse

Körpertyp

Es gibt keinen festen Rassestandard für den Körpertyp, und es gibt große Unterschiede zwischen den Rassen. Oft mit American Quarter Horses gekreuzt, sind viele Appaloosa-Pferde stämmige Kuhpferde, während andere eher rassig und primitiv sind.

Appaloosa Größe und Lebensdauer

Das Appaloosa-Pferd steht normalerweise zwischen 14.2 und 15 Händen hoch. Das durchschnittliche Gewicht liegt zwischen 950 und 1.200 Pfund. 

Die Rasse ist gesund, anpassungsfähig und robust und hat eine durchschnittliche Lebensdauer von etwa 30 Jahren. Appaloosen genießen eine gute allgemeine Gesundheit und neigen nicht zu Lahmheiten. Sie benötigen keine besondere Pflege, aber einige Vorsichtsmaßnahmen tragen dazu bei, dass das Pferd so gesund wie möglich bleibt. Zum Beispiel sollten exponierte Bereiche heller Haut (insbesondere an Maulkörpern) mit einem Sonnenblocker vor Sonnenbrand geschützt werden. Ihre Augen neigen zu Wasser, daher kann eine Fliegenmaske dazu beitragen, Fliegen von der Umgebung fernzuhalten. Darüber hinaus sind sie etwas anfälliger für wiederkehrende Pferde-Uveitis als die meisten anderen Rassen. Hierbei handelt es sich um eine Infektion des Uvealtraktes des Auges, die zu Schwellungen, Rötungen und Blinzeln führt und bei Nichtbehandlung zu einer Schädigung der Netzhaut führen kann.

Appaloosen, die das für bestimmte Muster verantwortliche Gen tragen, werden manchmal mit angeborener stationärer Nachtblindheit (CSNB) geboren. Bei der Geburt leiden solche Pferde nicht über Nachtsicht. Ein veterinärmedizinischer Augenarzt kann einen Sichttest mit dem Elektroretinogramm (ERG) durchführen, um zu prüfen, ob ein Pferd die Erkrankung hat.

Verwendet

Das moderne Appaloosa ist ein vielseitig einsetzbares Pferd, das für Freizeit- und Langstreckenreiten, Rinder- und Rodeo-Events, Rennen und viele andere westliche und englische Reitsportarten verwendet wird. Die Nez Perce benutzten sie für Transport, Jagd und Schlacht. Dies ist ein freundliches, sanftes Pferd, dessen Treue es zu einem besonders lohnenden und angenehmen Begleiter macht.

Weiterlesen  Die größten und kleinsten Pferde der Welt

Farbe und Markierungen

Die Grundfarbe des Appaloosa kann Roter Roan, Blauer Roan, Brauner Roan, Grau, Palomino, Kastanie, Cremello / Perlino, Grulla, Dun, Wildleder, Schwarz, Braun, dunkle Bucht oder Bucht sein. Zu den Farben und Mustern des Gesichts gehören Glatze, Glanz, Schnipsel, Streifen und Stern. An den Beinen finden Sie möglicherweise Aal, Vordermittelfuß, Knöchel, Halbmast, Krönung, Strumpf, Halbstrumpf und Blitzspuren. 

Die Haut des Appaloosa ist fleckig, mit weißen und dunklen Pigmentflecken, die wie Flecken aussehen. Diese Markierungen treten im Körper in einigen unterschiedlichen Mustern auf, abhängig von der genetischen Ausstattung des Pferdes. Die Registry erkennt mehrere unterschiedliche Fellmuster:

  • Deckenmuster: Die Hinterteile sind alle weiß oder mit weißen oder dunklen Flecken gesprenkelt.
  • Leopardenmuster: Der Körper ist überwiegend weiß mit dunklen Leopardenflecken.
  • Schneeflocke: Der Körper ist dunkel mit weißen Flecken, besonders über den Hinterteilen.
  • Marbleized: Weiße und dunkle Haare vermischen sich zu einem fleckigen Aussehen. Frostweiße Haare bilden überall in einer dunklen Fellfarbe Flecken.

Einfarbige Appaloosa-Pferde können „anhangsregistriert“ sein, da sie das Gen für ein Fellmuster tragen können, dieses spezielle Muster jedoch nicht selbst zeigen.

Die Mähnen und Schwänze der meisten Appaloosas sind sehr spärlich. Dünnhaarige Körperregionen wie die Schnauze sind gesprenkelt und die Hufe sind oft weiß und dunkel gestreift. 

Einzigartige Eigenschaften von Appaloosa Horse

Die Appaloosa ist natürlich für ihr auffälliges Fell bekannt, das auch als „einfarbig“ bezeichnet wird. Härte und Beweglichkeit sind besonders geschätzte Eigenschaften, zusammen mit einer außergewöhnlich treuen Natur und einem sanften Auftreten.

Die Streifen auf den Hufen dieses Pferdes sind bei Rassen ungewöhnlich. Dieser verläuft senkrecht, mit einem ausgeprägten, abwechselnden Muster aus Dunkelheit und Licht auf jedem Huf.

Weiterlesen  Das Miniaturpferd

Die möglichen Kombinationen aus Grundfarbe, Fleckenbildung, Mähne, Schwanz und Huffärbung und -musterung sind nahezu unbegrenzt, wodurch jeder Appaloosa ein unverwechselbares Erscheinungsbild erhält.

Die Lederhaut Appaloosas – der weiße Teil des Auges, der die Iris umgibt – ist sichtbar, ein Merkmal, das bei anderen Pferderassen nicht zu sehen ist.

Champion und Celebrity Appaloosa Pferde

Einer der bemerkenswerten Gründungshengste war Red Eagle. Er war eigentlich ein Teil Araber, da es üblich war, andere leichte Pferderassen zu züchten, um die Appaloosa-Rasse wieder zu erlangen. Red Eagle ist heute in vielen Appaloosa-Ahnentafeln zu finden.

Sundance F500 war ein Leopard-gefleckter Appaloosa-Hengst, der 1933 gebohrt wurde. Seine Nachkommen zeigen weiterhin sein schönes Fellmuster. Der Stammbaum von Sundance enthält Pferde der Vollblut- und Mustangzucht.

Knobby ist der Vorläufer der Toby-Linie von Appaloosas und gilt als Gründungsvererber. Die Herde des Züchters war von der Beschlagnahme der US-Regierung nicht betroffen, so dass er einen wichtigen Beitrag zum Stiftungsbestand der Rasse leistete.

Ist Appaloosa Horse das Richtige für Sie?

Diese sanfte Rasse ist eine gute Wahl für Anfänger und für jeden, der einen treuen Begleiter sucht. Es ist ein pflegeleichtes Pferd, das in einer Scheune oder einem Stall genauso glücklich ist wie auf einer Weide.

Weitere Pferderassen

Wenn Sie Spaß an der Appaloosa hatten, schauen Sie sich auch diese Rassen an:

  • Das Paint Horse
  • Das arabische Pferd

Wenn Sie noch mehr Informationen zu anderen Pferden wünschen, besuchen Sie unsere Pferderasse-Bibliothek.