Es gibt eine Art Blaualgen, die Tiere vergiften können, und es ist genug, um Tierhalter überall zu beunruhigen. Diese unheimliche Sommergefahr ist für Hunde und andere Tiere, einschließlich Menschen, lebensbedrohlich. Finden Sie heraus, wie Sie Ihre Haustiere vor Algenvergiftungen schützen können.

Was sind giftige Algen??

Oft als Blaualgen bezeichnet, ist dieses Toxin technisch Cyanobakterien, keine Algen. Cyanobakterien sind photosynthetische Organismen, dh sie beziehen ihre Energie aus der Sonne. Diese Organismen verwenden Kohlendioxid, Wasser und Sonnenlicht, um Glukose, Sauerstoff und Wasser zu produzieren. Sie können auch gefährliche Toxine produzieren.

Cyanobakterien enthalten Toxine, die für die meisten Tiere schädlich oder tödlich sind. Das Wachstum von Algen wird oft als „Blüten“ bezeichnet. Cyanobakterien sind als „schädliche Algenblüten“ oder HABs bekannt.

Cyanobakterien sehen aus wie Algen und blühen auf ähnliche Weise. Blaualgen gedeihen in warmen, sonnigen Temperaturen und Süßwasserumgebungen. Cyanobakterien können manchmal in Salzwasser oder Brackwasser (Mischwasser) leben. In Aquarien können sich sogar Blaualgen bilden.

Blaualgen- / Cyanobakterienblüten können als grünlich-blauer, roter oder grünlich-brauner Film auf dem Wasser schwimmen. Es kann schleimig, schaumig oder wie „Teichschaum“ aussehen, der sich in der Nähe der Küste ansammelt. Nicht alle kontaminierten Gewässer weisen offensichtliche Algenblüten auf. Das Wasser kann einfach trüb oder schmutzig erscheinen. Darüber hinaus hat mit Cyanobakterien kontaminiertes Wasser häufig einen üblen Geruch.

Da warme Temperaturen das Wachstum von Cyanobakterien fördern, ist eine Vergiftung in den Sommermonaten am wahrscheinlichsten. Bei Verschlucken ist das Gift für die meisten Tiere, einschließlich Hunde, Katzen, Wildtiere, Fische, Vögel, Vieh und sogar Menschen, äußerst gefährlich.

Anzeichen einer Algenvergiftung bei Hunden

Die Toxizität tritt nach Aufnahme schädlicher Blaualgen auf. Hunde sind am ehesten betroffen, wenn sie in Wasser mit Cyanobakterien geschwommen sind. Dies liegt daran, dass Hunde dazu neigen, beim Schwimmen Wasser zu sich zu nehmen. Sie können das Gift auch nach dem Schwimmen aus ihren Mänteln lecken. Es ist nur eine geringe Menge an kontaminiertem Wasser erforderlich, um zu einer Vergiftung zu führen.

Weiterlesen  Therapiehunde und tiergestützte Therapie

Cyanobakterien können einige verschiedene Arten von Toxinen enthalten. Sie können die Leber, die Nieren, die Haut und das Nervensystem schädigen. Leider ist eine Vergiftung mit Cyanobakterien für Tiere oft tödlich.

Anzeichen einer blau-grünen Algentoxizität

Die Symptome können bereits 15 Minuten nach der Exposition auftreten. Die meisten Tiere zeigen innerhalb von ein bis zwei Stunden nach Einnahme des Toxins Anzeichen. Es kann bis zu 24 Stunden dauern, bis einige Arten von Cyanotoxinen auftreten. Beobachten Sie Ihre Haustiere immer genau auf Anzeichen von Krankheit.

  • Keuchend
  • Kurzatmigkeit
  • Mühsames Atmen
  • Übermäßiges Sabbern
  • Entladung aus den Augen
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Desorientierung
  • Schwindel
  • Ataxie (betrunkener Gang)
  • Lähmung
  • Muskelzittern
  • Anfälle
  • Blasse, weiße, gelbe oder blaue Schleimhäute
  • Schwarzer oder blutiger Stuhl

Was tun, wenn Ihr Hund giftigen Algen ausgesetzt ist?

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Haustier Blaualgen / Cyanobakterien ausgesetzt war, sollten Sie dies als Notfallsituation betrachten. Bringen Sie Ihr Haustier sofort zum nächsten offenen Tierarzt. Es gibt nichts, was Sie zu Hause tun können, um dies zu behandeln. Erbrechen auslösen ist nicht wirksam aufgrund der schnellen Absorption der Toxine. Ihr Tierarzt ist die einzige Überlebenschance Ihres Haustieres.

Leider gibt es kein Gegenmittel gegen Cyanobakterienvergiftungen. Behandlungen stehen zur Verfügung, um unterstützende Pflege anzubieten und die Symptome zu behandeln. Ihr Tierarzt wird wahrscheinlich intravenöse Flüssigkeiten verabreichen und Medikamente zur Linderung oder Vorbeugung von Symptomen bereitstellen. Ihr Haustier muss wahrscheinlich für die Intensivpflege ins Krankenhaus eingeliefert werden.

So schützen Sie Ihren Hund vor giftigen Algen

Der beste Schutz für Ihre Haustiere vor giftigen Blaualgen besteht darin, sie von Gewässern fernzuhalten, die die Giftstoffe enthalten können. Lassen Sie Ihr Haustier nicht in Wasser schwimmen, hindurchwaten oder aus Wasser trinken, das stagniert, trüb oder schmutzig aussieht, einen Geruch hat oder an der Oberfläche Algen zu haben scheint. Beachten Sie, dass Algen möglicherweise nicht immer leicht zu erkennen sind. Halten Sie Ihr Haustier im Zweifelsfall von Wasser fern, das nicht fließt, klar und geruchsneutral ist.

Weiterlesen  16 klassische Hundenamen, die für jeden Hund funktionieren

Wenn sich Ihr Hund in einem verdächtigen Gewässer befunden hat, spülen Sie alle Reste sofort mit einem Schlauch ab. Wenn Sie befürchten, dass Ihr Hund etwas Wasser aufgenommen hat, wenden Sie sich für alle Fälle an Ihren Tierarzt.

Um einen versehentlichen Kontakt mit kontaminiertem Wasser zu vermeiden, dürfen Haustiere nicht frei herumlaufen. Halten Sie Ihren Hund an der Leine oder in einem eingezäunten Bereich. Bewahren Sie Katzen unter Aufsicht im Haus oder in sicheren Außenbereichen auf. Prävention ist der Schlüssel zur Verhinderung eines tragischen Schicksals.

Quellen:

  • ASPCA
  • Pet Poison Helpline