Ob geschäftlich oder zum Vergnügen, eine internationale Reise kann aufregend sein, aber zwischen Pässen, Zoll und Anschlussflügen kann sie auch überwältigend sein. Für Tierhalter, die ihren pelzigen Freund mitnehmen möchten, wird das internationale Reisen noch komplizierter.

Hier sind einige Dinge, die Sie tun können, um eine internationale Reise mit Ihrem Hündchen so einfach wie möglich zu gestalten.

Wie Sie mit Ihrem Hund reisen

Informieren Sie sich über den Tollwutstatus Ihres Reiseziels

Die meisten Reisenden suchen vor ihrer Abreise in ihrem Reiseziel nach den besten Aktivitäten, Hotels und Restaurants. Hundebesitzer müssen jedoch einige zusätzliche Hausaufgaben machen, um alle Regeln und Vorschriften des Landes zu kennen, wenn sie mit einem Hund anreisen – hauptsächlich wegen Tollwut . Ein Grund für die oftmals so problematische internationale Reise mit Ihrem Hundebegleiter ist, dass einige Länder als tollwutfrei gelten, andere als tollwutkontrolliert. Wenn Sie also von einem von Tollwut kontrollierten Land wie den USA in ein von Tollwut freies Land wie Japan reisen, sollten Sie zusätzliche Zeit beim Zoll einplanen, da dies möglicherweise kein einfacher Vorgang ist.

Besuchen Sie den Tierarzt

Während Sie sich auf Ihre Reise vorbereiten, sollten Sie den Tierarzt Ihres Hundes ganz oben auf Ihrer To-Do-Liste eintragen. Dies gibt Ihnen nicht nur die Möglichkeit, Bedenken zu erörtern und sicherzustellen, dass Ihr Hund in einwandfreiem Gesundheitszustand ist, sondern Sie müssen Ihr Haustier auch über die speziellen Impfstoffe auf dem Laufenden halten, die für Ihr Zielland erforderlich sind sowie Kopien der Impfnachweise Ihres Haustieres anfordern. Denken Sie auch daran, dass in jedem Land andere Vorschriften gelten. In den allermeisten Fällen muss Ihrem Haustier jedoch ein Mikrochip implantiert werden.

Weiterlesen  7 Aktivitäten, um die Energie Ihres Hundes zu verbrennen

Während die meisten westlichen Länder Hunde zulassen, müssen Sie zumindest nachweisen, dass Ihr Haustier bei der Tollwutimpfung auf dem neuesten Stand ist. Beachten Sie außerdem, dass Ihr Haustier mindestens 30 Tage vor Reiseantritt gegen Tollwut geimpft werden muss, wenn Sie in einem von Tollwut kontrollierten Land leben. In einigen Ländern werden noch mehr Impfungen erforderlich sein. In Ländern wie Frankreich, Spanien und Italien müssen alle Haustiere gegen Staupe geimpft werden, während in Australien Impfstoffe wie Bordetella und Influenza bei Hunden erforderlich sind. Es ist immer eine gute Idee, die Impfstoffanforderungen Ihres Reiseziels vor der Abreise zu überprüfen, um sicherzustellen, dass Sie bei der Einreise nicht auf Probleme stoßen.

Kenne die Regeln

Neben Impfstoffen sollten Hundebesitzer auch berücksichtigen, dass in einigen Ländern zusätzliche Schritte erforderlich sind, einschließlich der Sicherung von Einfuhrgenehmigungen. Wenn Sie aus einem Land reisen, in dem Tollwut oder hohe Tollwut herrscht, muss Ihr Hund in den meisten Ländern einen Bluttiter-Test durchführen.

Es gibt auch Rassen, die bestimmte Länder nicht zulassen, weil sie als „gewalttätig“ eingestuft werden, auch wenn Sie alle erforderlichen Schritte unternommen haben und die entsprechenden Unterlagen vorlegen können. Obwohl jedes Land eine abwechslungsreiche Liste von Rassen hat, sind einige der allgemein verbotenen Rassen Pitbulls und Rottweiler sowie Dogo Argentinos und neapolitanische oder brasilianische Mastiffs.

Halten Sie die richtigen Unterlagen bereit

Während in allen Ländern ein Veterinärzertifikat erforderlich ist, können die Formulare variieren. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, sich vorab an die Botschaft des Landes zu wenden, um Kopien aller erforderlichen Veterinärpapiere zu erhalten, die für Ihr Reiseziel spezifisch sind. Lassen Sie diese bitte innerhalb von 10 Tagen nach Einreise von Ihrem Tierarzt ausfüllen. Glauben Sie es nicht, einige Länder wie Europa haben sogar die Möglichkeit, ihrem Haustier einen Pass zu besorgen. Es sieht aus wie ein Reisepass für einen Menschen und ermöglicht es Hundebesitzern, mit ihrem Welpen im Schlepptau frei im Land zu reisen.

Weiterlesen  7 Möglichkeiten, wie vielbeschäftigte Tierhalter Zeit sparen können

Informieren Sie sich über die Quarantäne

Die Möglichkeit, ein Haustier unter Quarantäne stellen zu müssen, reicht aus, um die meisten Tierhalter daran zu hindern, eine internationale Reise mit ihrem Hund zu unternehmen. Aus diesem Grund ist es wichtig, die genauen Anforderungen für das Land zu kennen, in das Sie reisen werden. Während einige Länder nicht einmal ausländischen Hunden den Zutritt erlauben, kann für andere ein Quarantäneprozess erforderlich sein, der bis zu mehreren Monaten dauern kann. Hundebesitzer sollten beachten, dass in Ländern mit strengeren Vorschriften Quarantäneanforderungen bestehen, die von sieben Tagen bis zu sechs Monaten reichen können. Daher ist es wichtig, sich im Voraus über die Regeln zu informieren.

Solange Sie jedoch Ihre Hausaufgaben machen, muss sich der Durchschnittsreisende nicht um die Quarantäne kümmern. In den meisten Ländern werden Haustiere nicht unter Quarantäne gestellt, solange die Besitzer alle erforderlichen Schritte unternommen und die entsprechenden Unterlagen im Voraus besorgt haben.

Machen Sie tierfreundliche Unterkünfte

Vielleicht ist es am wichtigsten, dass Sie sicherstellen, dass Sie mit einer haustierfreundlichen Fluggesellschaft fliegen, und dass Sie im Voraus anrufen, um alle Schritte zu erfahren, die Sie unternehmen müssen, um mit Ihrem Hund nach Übersee zu reisen. Wenn Sie eine kleine Rasse haben, darf er oder sie möglicherweise mit Ihnen in der Kabine mitfahren, ansonsten reitet Ihr Hund im Frachtraum. Denken Sie auch daran, dass einige internationale Flughäfen keine Haustiere akzeptieren. Buchen Sie daher ein Ticket, um einen importfreundlichen Flughafen zu erreichen.

Unabhängig davon, ob Sie im In- oder Ausland reisen, kann es manchmal schwierig sein, eine tierfreundliche Unterkunft zu finden. Sie möchten im Voraus bestätigen, ob Ihre Autovermietung Haustiere erlaubt. Stellen Sie auch sicher, dass Sie eine haustierfreundliche Übernachtungsmöglichkeit anbieten und deren Richtlinien kennen, da einige Hotels zusätzliche Gebühren erheben oder bestimmte Regeln in Bezug auf die Hunde haben, die gerne übernachten, wie z. B. Gewichts- oder Größenanforderungen.

Weiterlesen  So geben Sie Ihrem Hund zu Hause einen Haarschnitt

Halten Sie Ihren Hund so entspannt wie möglich

Auslandsreisen können für jeden Menschen stressig sein. Es liegt daher in der Verantwortung des Haustierbesitzers, stets den geistigen und körperlichen Komfort seines vierbeinigen Reisebegleiters zu berücksichtigen. Dies kann bedeuten, dass Sie in eine gemütliche, hochwertige Transportbox für Ihren Hund investieren, sich mit viel Futter, Leckereien und Spielzeug eindecken und alles Mögliche tun, um Ihren Hund so ruhig wie möglich zu halten, insbesondere, wenn Sie sich um den Zoll kümmern. Sie möchten auch die Routine Ihres Hundes so normal wie möglich halten, während Sie darauf warten, an Bord Ihres Fluges zu gehen und nachdem Sie an Ihrem Ziel angekommen sind.