G-6FTCCK8596
Grundlagen zu PferdenPferdebesitzAndalusisches Pferd: Rassenprofil

Andalusisches Pferd: Rassenprofil

In diesem Artikel erweitern

  • Geschichte und Ursprünge
  • Größe
  • Zucht und Verwendung
  • Farben und Markierungen
  • Eigenschaften
  • Diät und Ernährung
  • Gesundheit und Verhalten
  • Pflege
  • Bemerkenswerte Pferde
  • Andalusisches Pferd für Sie
  • Wie zu adoptieren oder zu kaufen
  • Mehr Pferderassen

Zurück nach oben

Sobald Sie ein andalusisches Pferd gesehen haben, ist es eine Rasse, die Sie nicht vergessen werden. Der Andalusier ist dank seiner langen, fließenden Mähne und seines Schwanzes und seiner lebhaften, schönen Bewegung ein Pferd, das Aufmerksamkeit erregt. Diese vielseitige Rasse ist nicht nur im Dressurring zu Hause, sondern auch ein Pferd, das Sie auf den Trails kennenlernen, an Vergnügungskursen teilnehmen und sogar gefahren werden. Es ist diese Kombination aus Vielseitigkeit und Können, die die Rasse heute so beliebt macht.

Rassenübersicht

Gewicht: 900 bis 1.100 Pfund

Höhe: 15.1 Hände

Körpertyp: Kompakt und sportlich

Beste für: Springen, Reiten, Trailreiten, Dressur und vieles mehr

Lebenserwartung: 25 Jahre

Andalusische Pferdegeschichte und Herkunft

Der Andalusier stammte von spanischen und portugiesischen iberischen Pferden ab und stammt aus der Provinz Andalusien, wo er seinen Namen hat. Der Andalusier, auch als Pure Spanish Horse oder PRE bezeichnet, ist eng mit dem Lusitano verwandt, der nach Portugals altem Namen Lusitania benannt wurde.

Die andalusische Geschichte erstreckt sich über Tausende von Jahren und hat ihren Ursprung in den prähistorischen Pferden, die während der prähistorischen Zeit die Iberische Halbinsel in Spanien bevölkerten. Das iberische Pferd wurde von Pferden beeinflusst, die von Entdeckern auf die Halbinsel gebracht wurden und im 14. Jahrhundert der andalusischen Rasse Platz machten.

Das iberische Pferd war als gewaltiges Kriegspferd bekannt, und der Andalusier setzte dieses Erbe fort. Armeen bevorzugten den Andalusier wegen seiner Beweglichkeit und Geschwindigkeit, und diese Eigenschaften machten die Rasse zu einem beliebten Pferd unter den europäischen Königen. Als sich Reitakademien bildeten und die Kunst des Reitens populär wurde, machten die Andalusier ein beliebtes Reittier und beeinflussten Rassen wie die Lipizzaner, die Cleveland Bay und die Connemara.

Andalusische Pferdegröße

Andalusier sind starke, kompakte Pferde mit einer durchschnittlichen Körpergröße von 15,1 Händen. Hengste und Wallache wiegen in der Regel ungefähr 1.100 Pfund, während Stuten mit ungefähr 900 Pfund etwas weniger wiegen. Der Verband der reinrassigen spanischen Pferdezüchter Spaniens verlangt, dass Stuten mindestens 14,3 Hände und Hengste und Wallache mindestens 15 Hände haben, um registriert zu werden. Damit Pferde als Elite-Bestand zugelassen werden, müssen die Stuten mindestens 15? Hände und Hengste müssen mindestens 15,1 Hände sein.

Bruce Yuanyue Bi / Getty Images

Zucht und Verwendung

Der Andalusier ist eine äußerst vielseitige Rasse, die ihn zu einem geeigneten Reittier für Dressur, Springen, Reiten, westliches Vergnügen, englisches Vergnügen und sogar Fahren macht. Es ist eine beliebte Wahl für Paraden und Demonstrationen, dank seines auffälligen Aussehens und seines beeindruckenden Aussehens. Diese Rasse wird in Spanien und Portugal häufig als Stierkampf-Reittier eingesetzt.

Andrew Lever / Getty Images

Farben und Markierungen

Der Andalusier wurde einst in vielen Fellfarben gefunden, aber diese Farben wurden im Laufe der Zeit verfeinert. Heutzutage sind Andalusier am wahrscheinlichsten grau oder braun, obwohl nur minimale Schwarz-, Dun-, Kastanien- und Palominofarben vorkommen. Andalusier mit seltenen Wildleder- oder Cremello-Färbungen können registriert werden.

Abramova Kseniya / Getty Images Abramova Kseniya / Getty Images OlgaIT / Getty Images

Einzigartige Eigenschaften des andalusischen Pferdes

Der Andalusier wird wegen seiner natürlichen erhöhten, eleganten Bewegung bevorzugt. Der kompakte Körper der Rasse und die große Beugung der Beingelenke sorgen für ein animiertes, vorwärts bewegendes Reittier. Diese Pferde lernen auf natürliche Weise das Sammeln und lernen aufgrund ihrer Intelligenz oft einfach und schnell schwierige Bewegungen.

Diät und Ernährung

Andalusier sind in der Regel einfache Hüter und neigen häufig dazu, Stoffwechselprobleme zu entwickeln. Die Ernährung eines Pferdes muss sorgfältig überwacht werden, um sicherzustellen, dass das Pferd ein gesundes Gewicht behält. Pferde profitieren von einem hochwertigen Heu und müssen möglicherweise mit Getreide oder einem Rationsausgleich ergänzt werden. Möglicherweise müssen sie daran gehindert werden, auf zu viel üppigem Gras zu grasen, insbesondere wenn Stoffwechselprobleme auftreten.

Häufige Gesundheits- und Verhaltensprobleme

Der Andalusier ist bekannt dafür, dass er gutmütig, intelligent und weitgehend angenehm ist. Die Rasse ist temperamentvoll, so dass diese Pferde in den falschen Händen zu viel für ihre Reiter werden könnten, aber sie sind für viele talentierte Reiter großartige Reittiere.

Andalusier sind anfällig für bestimmte gesundheitliche Probleme:

  • Dünndarmprobleme: Andalusier haben häufiger Probleme mit einer verminderten Durchblutung des Dünndarms als andere Rassen.
  • Laminitis: Andalusier, bei denen Darmprobleme auftreten, haben auch ein höheres Risiko, eine Laminitis zu entwickeln, eine äußerst schmerzhafte Huferkrankung, die eine langfristige Behandlung und Behandlung erfordert.
  • Stoffwechselprobleme: Andalusier neigen dazu, zu Stoffwechselproblemen wie Cushing zu neigen, die häufig mit zunehmendem Alter des Pferdes auftreten. Diese Probleme erfordern oft ein sorgfältiges Ernährungsmanagement und erfordern möglicherweise Medikamente.

Pflege

Andalusier benötigen vor allem wegen ihrer dicken und fließenden Mähnen und Schwänze eine erhebliche Pflege. Regelmäßige Entwirrung, Konditionierung und Wartung sind erforderlich, um diese langen Mähnen und Schwänze gesund zu halten. Einige Besitzer flechten täglich Mähnen, um Verwicklungen zu minimieren. Möglicherweise müssen Schwänze gebunden werden, um sie vom Boden fernzuhalten, wenn Pferde nicht gezeigt oder ausgestellt werden.

Wie jede Rasse profitieren Andalusier von einer regelmäßigen Pflege, insbesondere von Curry, die dazu beitragen kann, die natürlichen Öle und den Glanz des Pferdemantels hervorzuheben. Bei so vielen Pferden, die grau oder weiß sind, kann es eine Herausforderung sein, sie sauber zu halten. Seien Sie auf regelmäßiges Baden oder Spot-Treating vorbereitet, wenn Sie ein Pferd mit einem helleren Fell besitzen.

Vorteile

  • Sehr vielseitig und sportlich

  • Intelligent und einfach zu trainieren

  • Angenehmes Temperament macht das Arbeiten am angenehmsten

  • Auffällige Bewegung

Nachteile

  • Etwas teurer als die meisten anderen Rassen

  • Vorwärtsbewegung kann diese Rasse für Anfänger ungeeignet machen

Champion und prominente andalusische Pferde

Es gibt viele bekannte andalusische Pferde:

  • Babieca, ein weißer andalusischer Hengst, war ein begehrter Berg von Rodrigo Diaz de Vivar im mittelalterlichen Spanien. Er war ein beliebtes Kriegspferd und war 30 Jahre lang maßgeblich am Sieg seines Besitzers in jeder Schlacht beteiligt.
  • Opus, ein andalusischer Hengst, war ein gewaltiges Stierkampfpferd. Als er in den Ruhestand ging, füllten die Fans das Stadion, um zu sehen, wie er seine Siegesrunde fuhr.

Andalusier sind auch in den Medien stark vertreten. Clint Eastwood hat sie in vielen seiner Filme geritten, und die Rasse ist unter anderem in Hits aufgetreten Gladiator, Interview mit dem Vampir, Braveheart, und Der Herr der Ringe Filme.

Ist das andalusische Pferd das richtige für Sie??

Der Andalusier ist hochintelligent und oft angenehm, aber diese Rasse ist auch für ihre Vorwärtsbewegung bekannt, so dass diese Pferde am besten für fortgeschrittene Reiter und höher geeignet sind. Es ist eine natürliche Passform für Sportarten wie Dressur- und Kutschenfahren und seine animierte Bewegung und sein auffälliges Erscheinungsbild ziehen die Aufmerksamkeit im Showring oder bei Paraden auf sich.

Ausgebildete, reinrassige und registrierte Andalusier beginnen bei etwa 10.000 US-Dollar, obwohl sich diese Preise leicht verdoppeln oder verdreifachen können, wobei Premium-Pferde noch höhere Preise erzielen. Da diese Pferde höhere Preise haben, können sie für Reiter, die mit kleineren Budgets arbeiten, eine unpraktische Wahl sein.

Wie man ein andalusisches Pferd adoptiert oder kauft

Beim Kauf eines Andalusiers haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Es ist möglich, ein Qualitätszuchtprogramm zu identifizieren und ein Pferd direkt aus dem Programm zu kaufen. Andalusische Schauscheunen verkaufen oft gut ausgebildete Pferde mit etablierten Wettbewerbsrekorden, obwohl diese Pferde höhere Preise erzielen können. Es ist auch möglich, einen Andalusier bei einem privaten Verkäufer zu kaufen, da diese Pferde in den USA beliebt und etabliert sind. Ziehen Sie in Betracht, einem andalusischen Club in Ihrer Nähe beizutreten, da der Club Sie möglicherweise mit seriösen Züchtern und Verkäufern in Ihrer Nähe verbinden kann.

Andalusier sind wertvolle Pferde, daher werden sie nur selten zur Rettung adoptiert. Andalusische Kreuze werden möglicherweise häufiger zur Adoption angeboten. Bei der Adoption eines Pferdes ist es wichtig, den Vorgang mit der gleichen Vorsicht zu behandeln, die Sie beim Kauf eines Pferdes anwenden. Erforschen Sie die Rettung und lesen Sie Bewertungen von anderen, die Pferde adoptiert haben. Es ist eine gute Idee, eine Prüfung vor dem Kauf für jedes Pferd durchführen zu lassen, unabhängig davon, ob Sie es kaufen oder aus einer Rettungsaktion übernehmen.

Mehr Pferderassen

Wenn Sie an ähnlichen Rassen interessiert sind, lesen Sie Folgendes:

  • arabisch
  • Vollblut
  • Paso Fino

Ansonsten können Sie sich andere beliebte Pferderassenprofile ansehen.

- Advertisement -