StartPapageien & HeimvögelHaustiervogelrassenAlles, was Sie über die Haltung einer Ente als Haustier wissen müssen

Alles, was Sie über die Haltung einer Ente als Haustier wissen müssen

In diesem Artikel Erweitern

  • Verhalten und Temperament
  • Gehäuse
  • Nahrung und Wasser
  • Gesundheitsprobleme
  • Einkauf
  • Ähnliche Haustiere

Zurück nach oben

Hühner sind beliebte Hinterhofhaustiere, aber Enten haben viele der gleichen Eigenschaften. Dies hat dazu geführt, dass diese Wasservögel nicht nur wegen ihrer Federn, ihres Fleisches und ihrer Eier gepflegt werden, sondern auch einfach als Haustiere. Es gibt eine Vielzahl von Entenrassen, und einige sind bessere Haustiere als andere, aber alle haben ähnliche Pflegeanforderungen. Wohnung, Nahrung und Wasser, Zoneneinschränkungen und gesundheitliche Bedenken sollten vor dem Kauf einer Haustierente berücksichtigt werden. Wer sich aber richtig darauf vorbereitet, wird mit mehreren Jahren mit seinem gefiederten Freund belohnt.

Haustier-Entenrassen

Es gibt verschiedene Entenrassen, die als Haustiere gehalten werden. Einige der häufigsten sind:

  • Pekin-Enten
  • Cayuga-Enten
  • Enten anrufen
  • Rouen-Enten
  • Buff Orpington Enten
  • Muscovy-Enten
  • Schwedische Enten
  • Stockenten
  • Khaki Campbell-Enten
  • Walisische Harlekin-Enten
  • Indische Läuferenten
  • Eidenenten

Einige dieser Entenrassen werden auch wegen ihres Fleisches, ihrer Federn oder ihrer Eier aufgezogen, aber viele werden nur als langlebige Haustiere im Freien gehalten, da die meisten Entenrassen etwa zehn Jahre alt werden.

Entenverhalten und Temperament

Einige Enten, wie Pekingenten, können sehr freundlich und ruhig sein, während andere dafür bekannt sind, aktiver und lauter zu sein. Wenn Lärm ein Problem darstellt, wählen Sie eine Rasse, die nicht zu gesprächig ist, aber ansonsten wird Ihre Ente den größten Teil des Tages verbrauchen, wenn sie schlafen, grasen und schwimmen.

Enten, wie andere Vögel, sind auch am besten in Gruppen und werden freundlicher, wenn sie in jungen Jahren von Hand gezähmt werden. Die meisten Enten sind nicht aggressiv, es sei denn, sie nisten oder bewachen ihre Jungen. Obwohl eine Ente eher wegläuft als beißt, wenn sie Angst hat, heißt das nicht, dass die Sozialisation nicht wichtig ist. Enten haben vielleicht keine Zähne, aber sie haben Schnäbel, die weh tun können, wenn sie beißen.

Weiterlesen  Lutino Sittich: Vogelartenprofil
Weiterlesen  Lutino Sittich: Vogelartenprofil

Enten beherbergen

Enten sind Outdoor-Haustiere, können aber dennoch von einer sicheren Unterbringung profitieren. Tagsüber sollte ausreichend Platz zum Herumlaufen und Schwimmen zur Verfügung stehen, aber nachts, bei schlechtem Wetter oder wenn Raubtiere auf freiem Fuß sind, ist ein Unterstand erforderlich, um Ihre Enten zu schützen. Ein Stall, eine große Hundehütte, ein umgebauter Hühnerstall oder ein speziell für Enten entworfenes und verkauftes Haus sollte für Ihr gefiedertes Geflügel jederzeit zugänglich sein. Ungefähr vier Quadratmeter Stallgrundfläche sind für eine Ente ausreichend. Wenn Sie also mehrere Enten haben, werden möglicherweise ein großer Stall oder mehrere Ställe benötigt.

Enten sitzen nicht, daher sind Sitzstangen im Haus Ihrer Ente nicht notwendig, wie bei Hühnern, aber sie sollten saubere Einstreu zum Laufen und Liegen haben. Enten produzieren viel Kot, daher ist eine regelmäßige Reinigung ein Muss. Stroh ist am besten, aber auch Kiefernnadeln oder Holzspäne können auf dem Boden Ihres Entenhauses verteilt werden. Bodenroste aus Draht können zu Verletzungen führen und unsaubere Einstreu kann zu Gesundheitsproblemen führen, daher ist der Bodenbelag im Haus Ihrer Ente sehr wichtig.

Wenn Ihre Enten in Ihrem Garten oder auf Ihrem Bauernhof nicht frei laufen, sollten Sie einen Drahtzaun am Stall anbringen, um sie in Schach zu halten. Jede Ente sollte mindestens 15 Quadratfuß Land zum Durchstreifen haben, so dass der Platz, den Sie innerhalb dieses Zauns sichern müssen, davon abhängt, wie viele Enten Sie haben.

Nahrung und Wasser

Enten sind Allesfresser, was bedeutet, dass Hausenten eine Vielzahl von Lebensmitteln fressen sollten. Ein im Handel erhältliches, pelletiertes Entenfutter sollte die Grundlage der Ernährung jeder Hausente sein, da es vollständig und ausgewogen ist, aber auch Gemüse und Insekten können als Leckerbissen bereitgestellt werden. Blattgemüse, Regenwürmer, Mehlwürmer, grüne Erbsen, Maiskörner und andere Dinge sind gesunde Zusätze zu den täglichen Mahlzeiten Ihrer Ente.

Weiterlesen  Derbyan-Sittich (Lord Derbys Sittich): Vogelartenprofil
Weiterlesen  Derbyan-Sittich (Lord Derbys Sittich): Vogelartenprofil

Neben der Bereitstellung von Pellets in einem Futtertrog oder einer flachen Schale sollte auch frisches Trinkwasser bereitgestellt werden. Eine Ententränke sollte regelmäßig gereinigt und gefüllt werden, da Enten täglich mindestens einen Liter Wasser trinken.

Häufige Gesundheitsprobleme

Enten sind ziemlich gesunde Haustiere, aber sie können immer noch Probleme entwickeln. Einige häufige Gesundheitsprobleme, die bei Hausenten auftreten können, sind unter anderem:

  • Bumblefoot1 – Dieses Fußproblem kann schwerwiegend und lebensbedrohlich werden.
  • Eierbinden Eierlegende Enten können Eier haben, die stecken bleiben.
  • Schwermetalltoxizität Wenn eine Ente Metallgegenstände wie Schrauben und Münzen aufnimmt, kann sie sehr krank werden.
  • Aspergillose2 Diese Atemwegsinfektion ist normalerweise auf nasse Bettwäsche zurückzuführen.
  • Toxinaufnahme – Insektizide, Rodentizide und andere Gegenstände können für Enten giftig sein.
  • Botulismus2 – Diese bakterielle Infektion, auch bekannt als Limberneck, kann von Ente zu Ente übertragen werden.
  • Aflatoxin-Vergiftung2 – Wenn Lebensmittel mit Aflatoxinen aus Schimmelpilzen verzehrt werden, können schwere Leberschäden und eine Abnahme der Eierproduktion auftreten.
  • E. coli-Infektionen2 – Diese Infektionen können bei Enten Durchfall und andere schwerwiegendere Symptome verursachen.
  • Vogelcholera2 – Schmutzige Umgebungen können zu einer Infektion mit Pasteurella multocida führen, auch bekannt als Vogelcholera.
  • Neue Entenkrankheit2 – Bei Enten mit Pasteurella anatipestifer -Infektion, auch bekannt als neue Entenkrankheit, kann es zu Gewichtsverlust, Durchfall und sogar zum Tod kommen.
  • Entenpest2 – Dies ist eine tödliche Krankheit, die auf eine Herpesvirusinfektion zurückzuführen ist.

Stehendes Wasser, schmutzige Umgebungen, unangemessene Ernährung, der Verzehr von Giftstoffen und die Exposition gegenüber kranken Enten sind die Hauptursachen für gesundheitliche Probleme bei Enten. Glücklicherweise können die meisten dieser Dinge vermieden werden, indem Sie einen sauberen Stall halten und Ihre Haustierente richtig füttern.

Weiterlesen  Lutino Sittich: Vogelartenprofil

Ist es legal, eine Haustierente zu besitzen?

Enten werden oft als Nutztiere betrachtet und dürfen aufgrund von Zoneneinschränkungen nicht überall legal gehalten werden. Nicht alle Städte und Gemeinden erlauben Enten, daher müssen Sie sich vor dem Kauf von Haustierenten mit den spezifischen Regeln, Vorschriften und Verordnungen Ihres Wohnortes erkundigen. Der Besitz von Wildenten ist nicht legal, aber domestizierte Enten können gehalten werden, wenn Ihr Wohnort dies zulässt. Wenn Vieh oder Geflügel erlaubt ist, dürfen Sie wahrscheinlich Enten besitzen, aber es können bestimmte Anforderungen an die Unterbringung und den Aufenthalt außerhalb ihres Stalls gelten.

Kaufen Sie Ihre Ente

Da es nicht legal ist, eine Ente aus der Wildnis zu nehmen, sollten Sie einen Ort finden, an dem Sie eine domestizierte Ente kaufen können. Brütereien verkaufen Entenküken, die online bestellt oder persönlich gekauft werden können, aber viele Futtermittelgeschäfte und Familienbetriebe verkaufen auch Enten. Achten Sie darauf, eine Ente zu wählen, die aktiv ist, keine Augen- oder Nasendrainage hat und saubere Entlüftungsfedern hat, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, ein gesundes Haustier zu kaufen.

Weiterlesen  Lutino Sittich: Vogelartenprofil

Ähnliche Haustiere wie Enten

Wenn Sie an Haustierenten interessiert sind und legal Geflügel oder Vieh besitzen können, sehen Sie sich diese anderen beliebten Haustieroptionen an:

  • Haustier Hühner
  • Haustier Ziegen

Artikelquellen Point Pet verwendet nur qualitativ hochwertige Quellen, einschließlich von Experten begutachteter Studien, um die Fakten in unseren Artikeln zu untermauern. Lesen Sie unseren redaktionellen Prozess, um mehr darüber zu erfahren, wie wir Fakten prüfen und unsere Inhalte korrekt, zuverlässig und vertrauenswürdig halten.

  1. Miesle J. Pododermatitis (Hummelfuß): Diagnose, Behandlung und Lösung. Behandlung und Auflösung von Pododermatitis.

  2. https://www.vet.cornell.edu/animal-health-diagnostic-center/programs/duck-research-lab/health-care

Stefanie Binderhttps://point.pet/
Naturliebhaber, Umweltschützer, Tierarzt.
RELATED ARTICLES