UncategorizedWie man einen Western Cinch bindet

Wie man einen Western Cinch bindet

  • 01 von 07

    Einen Western Cinch binden – Den Sattel positionieren

    Einen Westernsattel zu binden ist einfach, sobald Sie den Dreh raus haben. Wenn Sie jemals eine Männerkrawatte gebunden haben, wissen Sie bereits, wie Sie den Knoten binden, der alles festhält. Wenn Sie den Cinch-Riemen so organisieren und straffen, dass er nicht einklemmt, aber nicht zu locker bleibt, ist etwas Übung erforderlich. Denken Sie daran, dass Ihr Umfang beim ersten Anlegen eng erscheint, aber es ist ratsam, dies zu überprüfen, bevor Sie in den Sattel klettern. So befestigen Sie einen Westernfilm sicher.

    Setzen Sie Ihren Sattel an die richtige Stelle

    Platzieren Sie Ihren Sattel etwas weiter vor, wo er sitzen soll. Schieben Sie es zurück und stellen Sie es so ein, dass es bequem auf dem Rücken des Pferdes sitzt. Wir benutzen eine englische Sattelunterlage, aber Sie verwenden wahrscheinlich eine westliche Decke, die richtig gefaltet ist. Der Cinch hängt auf der rechten Seite und der Cinchriemen befindet sich auf der linken Seite des Pferdes. Auf einem Westernsattel können Sie den linken Steigbügel über das Horn einhängen, um ihn aus dem Weg zu räumen.

    Fahren Sie mit 2 von 7 fort.

  • 02 von 07

    Ziehen Sie den Cinch Strap hoch

    Der Cinch-Riemen befindet sich auf der Außenseite unterhalb des Kotflügels des Sattels. Deshalb haben Sie den linken Steigbügel über das Sattelhorn gehakt, sodass der Ring, den Sie damit binden werden, leicht zu sehen und zugänglich ist.

    Führen Sie das Ende des Cinchriemens durch den Ring am Cinch nach unten und in Richtung des Pferdes. Ziehen Sie es ganz durch, so dass es etwas straff ist und das Ende des Riemens nach oben zum Ring am Sattel zeigt. Sie müssen den Riemen jetzt nicht fest an das Pferd ziehen. Aber Sie wollen auch nicht, dass der Ring unter dem Pferd hängt. 

    Fahren Sie mit 3 von 7 fort.

  • 03 von 07

    Ziehen Sie den Riemen wieder nach unten

    Führen Sie das Ende des Klammergurtes durch den Ring am Sattel nach unten in Richtung Pferd. Ziehen Sie es ganz durch und zurück zum Ring am Cinch. Dadurch erhalten Sie eine vollständige Schleife zwischen jedem Ring. Der nächste Schritt besteht darin, sich zu wiederholen und zu straffen.

    Fahren Sie mit 4 von 7 fort.

  • 04 von 07

    Wiederholen Sie den Vorgang, um den Überschuss aufzunehmen

    Abhängig von der Länge des Cinch-Gürtels und des Cinch-Gürtels können Sie den Gurt zwei- bis dreimal zwischen dem Ring am Cinch und dem Ring am Sattel wiederholen. Es ist am besten für die Stärke, mindestens zwei Schleifen zu haben. An diesem Punkt müssen Sie sich keine Sorgen machen, die Riemen festzuziehen. Sie werden sie später festziehen, nachdem der Knoten gebunden ist. Der nächste Schritt ist, den Knoten zu binden.

    Weiter zu 5 von 7 unten.

  • 05 von 07

    Starten Sie den Knoten

    Um den Knoten zu binden, ziehen Sie den Cinchriemen durch den Sattelring, über sich selbst und wieder zurück durch den Ring. Dies macht einen Knoten ähnlich der Krawatte eines Mannes. Der nächste Schritt besteht darin, den Knoten zu vervollständigen.

    Weiter zu 6 von 7 unten.

  • 06 von 07

    Vervollständige den Knoten

    Führen Sie das Ende des Klammergurtes durch die resultierende Schlaufe nach unten. An diesem Punkt werden Sie sehen, wie es der Krawatte eines Mannes ähnelt. Es ähnelt auch einem Lorkenkopfknoten, der beim Basteln verwendet wird, obwohl die Riemen sich überlappen und nicht flach nebeneinander liegen. Der nächste Schritt ist, den gesamten Umfang zu straffen. Stellen Sie sicher, dass der Riemen keine Verdrehungen aufweist. Sie möchten, dass das Pferd flach auf dem Pferd liegt, um Abrieb zu vermeiden. Das

    Weiter zu 7 von 7 unten.

  • 07 von 07

    Cinch festziehen

    Wenn Sie den Knoten gebunden haben, können Sie den Gurt lockern. Ziehen Sie die Cinchriemen allmählich an, beginnend mit der ersten (innersten) Schleife, so dass der Cinch fest sitzt und der Sattel fest sitzt. Je nach Länge des verbleibenden Gurtes können Sie ihn hinter dem Sattelgurt durch den Halter führen. Lassen Sie den Gurt nicht baumeln. 

    Ziehen Sie Ihren Rücken wieder an, nachdem sich Ihr Pferd bewegt und entspannt hat. Sie wollen es fest genug haben, damit sich der Sattel nicht leicht drehen lässt, aber nicht so fest, dass er das Pferd einklemmt. Sie sollten in der Lage sein, Ihre Finger flach zwischen Cinch und Pferd zu legen. Sie möchten aber auch, dass der Sattel beim Fahren nicht seitwärts rutscht. 

Vorheriger ArtikelDIY Glasaquariumpläne
Nächster ArtikelPflanzen giftig für Pferde
- Advertisement -