Hunde können viele „Menschenfutter“ zu sich nehmen, aber einige Lebensmittel, die für Menschen gesund sind, sind für Hunde nicht sicher. Es ist wichtig zu wissen, dass das Futter, das Sie Ihrem Hund geben, in Ordnung ist. Dies gilt sowohl für Gewürze als auch für Vollfutter. Menschen teilen oft ihr eigenes Futter mit ihren Hunden und unser Essen ist normalerweise gewürzt, auch wenn es nur ein wenig Salz und Pfeffer ist. Bevor Sie Ihrem Hund einen Bissen von Ihrem Futter schleichen, sollten Sie herausfinden, ob Hunde schwarzen Pfeffer essen können.

Vermeiden Sie es, Ihrem Hund diese Personenfutter zu geben

Mögliche gesundheitliche Bedenken

Lassen Sie uns zunächst das Salz ansprechen, das üblicherweise in Verbindung mit schwarzem Pfeffer als Allzweckgewürz verwendet wird. Obwohl Hunde etwas Salz essen können, ist zu viel Salz schädlich. Aus diesem Grund sollten Sie vermeiden, Ihren Hund mit übermäßig salzigen Dingen zu füttern, und auf jeden Fall das Salz auslassen, wenn Sie für Ihren Hund kochen.

Schwarzer Pfeffer ist ein weiteres Gewürz, bei dem Mäßigung der Schlüssel ist. Obwohl eine kleine Menge schwarzen Pfeffers im Allgemeinen als sicher für Hunde angesehen wird, können große Mengen schwarzen Pfeffers bei Hunden Magenverstimmung verursachen.

Nur weil kleine Mengen schwarzen Pfeffers für Hunde wahrscheinlich unbedenklich sind, heißt das natürlich nicht, dass Hunde gerne schwarzen Pfeffer essen. Schwarzer Pfeffer ist in großen Mengen scharf – ein Geschmack, den die meisten Hunde nicht mögen. Wenn Ihr Hund schwarzen Pfeffer einatmet (wenn er beispielsweise auf den Boden fällt), kann dies zu einem sehr unangenehmen Gefühl in der Nase führen und ihn unkontrolliert zum Niesen bringen.

Weiterlesen  Epilepsie bei Hunden

Wie bei Salz sollten Sie keinem Futter, das Sie für Ihren Hund kochen, absichtlich schwarzen Pfeffer hinzufügen. Wenn Sie etwas von Ihrem eigenen Futter mit Ihrem Hund teilen möchten und es Salz oder schwarzen Pfeffer enthält, verwenden Sie Ihr bestes Urteilsvermögen. Wenn Sie eine gegrillte Hühnerbrust essen, die mit einer kleinen Menge Salz und schwarzem Pfeffer gewürzt ist, ist es wahrscheinlich in Ordnung, dies mit Ihrem Hund zu teilen (natürlich in Maßen). Wenn Sie jedoch ein mit Pfefferkorn verkrustetes Steak oder ein anderes Futter essen, das stark mit viel schwarzem Pfeffer gewürzt ist, sollten Sie dies Ihrem Hund nicht geben.

(Denken Sie daran, dass zusätzliches Futter – auch gesundes Futter wie gegrillte Hühnerbrust – kein Ersatz für die vollständige und ausgewogene Ernährung Ihres Hundes ist. Alle Leckereien sollten weniger als 10 Prozent der gesamten Ernährung Ihres Hundes ausmachen. Der Rest sollte seine normale sein. vollständige und ausgewogene Ernährung.)

Was tun, wenn Ihr Hund schwarzen Pfeffer frisst?

Schwarzer Pfeffer bietet keine gesundheitlichen Vorteile für Hunde, und Hunde genießen den Geschmack von schwarzem Pfeffer nicht so wie Menschen. Aus diesen Gründen ist es am besten, dieses Gewürz für Hunde zu überspringen.

Einige Hunde fressen jedoch alles, was auf den Boden fällt, oder verschlingen Reste, die sie im Müll finden. Wenn Ihr Hund eine große Menge schwarzen Pfeffers frisst, beobachten Sie ihn einige Stunden lang, um sicherzustellen, dass er keine Magenverstimmung (Erbrechen und / oder Durchfall) hat. Wenn Ihr Hund nach dem Verzehr von viel schwarzem Pfeffer zu erbrechen beginnt oder viel Durchfall hat, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt.

Weiterlesen  Anisocoria bei Hunden