StartKatzenKatzengesundheit & WellnessWie Meningitis bei Katzen zu behandeln

Wie Meningitis bei Katzen zu behandeln

Meningitis bedeutet wörtlich „Entzündung der Meningen“ und ist eine seltene, aber lebensbedrohliche neurologische Erkrankung. Die Meningen sind die Membranen, die das Gehirn und das Rückenmark bedecken, und Meningitis bei Katzen kann von selbst auftreten oder in Verbindung mit anderen neurologischen Erkrankungen wie Myelitis (Entzündung des Rückenmarks) und Enzephalitis (Entzündung des Gehirns) auftreten.

Symptome einer Meningitis bei Katzen

Jede neurologische Erkrankung kann zu einer Vielzahl von Symptomen führen, und Meningitis ist nicht anders. Die meisten der beobachteten klinischen Symptome gelten als klassisch für einen neurologischen Krankheitsprozess. Wenn Ihre Katze eines der folgenden Symptome aufweist, sollten Sie sofort einen Tierarzt aufsuchen.

Zeichen

  • Fieber
  • Anfälle
  • Verhaltensänderungen
  • eine Kopfneigung
  • unkoordinierter Gang
  • eine Veränderung der Mentation oder der mentalen Aktivität

Ursachen der Meningitis bei Katzen

Meningitis kann leider eine Vielzahl von Ursachen haben.

Virusinfektionen

Eine Virusinfektion wie Feline Infectious Peritonitis (FIP) kann Meningitis verursachen. FIP wird durch ein katzenspezifisches Coronavirus verursacht. Es gibt einen Impfstoff, der für FIP entwickelt wurde, aber die meisten Tierärzte impfen normalerweise nicht dafür. Dies liegt daran, dass Studien gezeigt haben, dass die Wirksamkeit dieses Impfstoffs, wenn überhaupt, unterschiedlich ist. Daher empfiehlt die American Association of Feline Practitioners es derzeit nicht als Kernimpfstoff für Katzen.

Bakterielle Infektionen

Bakterien, egal ob sie aerob (diejenigen, die Sauerstoff zum Überleben benötigen) oder anaerob (diejenigen, die keinen Sauerstoff zum Überleben benötigen) sind, können Meningitis verursachen, wenn die Bakterien in das Zentralnervensystem Ihrer Katze gelangen.

Weiterlesen  Können Katzen Hundefutter essen?

Aus diesem Grund ist es wichtig, bei bakteriellen Infektionen, die Ihre Katze entwickelt, unverzüglich eine Behandlung zu suchen.

Pilzinfektionen

Pilzinfektionen, wie sie durch Pilze der Gattung Cryptococcus verursacht werden, können Meningitis verursachen.

Weiterlesen  Entzündliche Darmerkrankung bei Katzen

Parasitäre Infektionen

Der Parasit Toxoplasma gondii ist ein Protozoenparasit, der Toxoplasmose verursacht und auch Meningitis verursachen kann. Dieser Parasit kann von Ihrer Katze infiziert werden, wenn sie ein mit dem Parasiten infiziertes Tier jagt und verzehrt.

Andere Ursachen

Es gibt auch nicht infektiöse Ursachen für Meningitis. Dies können immunvermittelte Störungen sein, bei denen das Immunsystem Ihrer Katze auf die eigenen Zellen und das eigene Gewebe reagiert und diese angreift.

Diagnose von Meningitis bei Katzen

Wenn Sie Ihre Katze zum Tierarzt bringen, weil sie störende neurologische Symptome aufweist, beginnt der Tierarzt mit einer vollständigen körperlichen Untersuchung, einschließlich einer vollständigen neurologischen Untersuchung. Zusätzlich zu anderen Anomalien überprüft Ihr Tierarzt Ihre Katze auf Nackenschmerzen und eine verminderte oder fehlende Bedrohungsreaktion. Der Bedrohungsreflex Ihrer Katze ist, wenn sie instinktiv blinkt, wenn sich etwas ihrem Auge nähert.

Sobald Sie Ihre Katze untersucht haben, wird Ihr Tierarzt wahrscheinlich eine grundlegende Diagnose durchführen wollen. Dies kann die Überprüfung des Blutdrucks umfassen, der bei Meningitis Ihrer Katze ungewöhnlich niedrig sein kann, sowie Blutuntersuchungen und eine Urinanalyse, um festzustellen, ob ein Verlust der Organfunktion vorliegt.

Fortgeschrittenere Tests wie MRT oder CT können Ihrem Tierarzt einen detaillierteren Einblick in das Ausmaß der Meningitis Ihrer Katze geben. Schließlich möchte Ihr Tierarzt möglicherweise eine Probe der Cerebrospinalflüssigkeit Ihrer Katze entnehmen, da durch die Kultivierung ein Infektionserreger identifiziert werden kann, der Symptome verursacht.

Die meisten Allgemeinmediziner sind nicht in der Lage, diese fortgeschrittenen Tests durchzuführen, sodass Ihr Tierarzt Sie möglicherweise an einen Neurologen überweist.

Weiterlesen  Entzündliche Darmerkrankung bei Katzen

Behandlung

Die Behandlung von Meningitis bei Katzen hängt sowohl vom Erreger als auch von den primären Symptomen ab.

Weiterlesen  Blutige Nasen bei Katzen

Ihr Tierarzt kann Ihnen Antibiotika oder Antimykotika verschreiben, wenn er den Verdacht auf eine bakterielle oder Pilzinfektion hat. Steroide wie Prednisolon können ebenfalls verschrieben werden, um die Entzündung im Nervensystem Ihrer Katze zu verringern.

Leider gibt es keine gute medizinische Heilung für virale Meningitis. Wenn Ihr Tierarzt den Verdacht hat, dass die Meningitis Ihrer Katze viraler Natur ist, verschreibt er unterstützende Behandlungen. Dies trägt dazu bei, dass sich Ihre Katze wohlfühlt und die Symptome so gut wie möglich behandelt werden. In schweren Fällen muss Ihre Katze möglicherweise rund um die Uhr ins Krankenhaus eingeliefert werden, um sie zu pflegen und zu überwachen.

Meningitis ist zwar selten, erfordert jedoch eine sofortige und aggressive Behandlung. Die Prognose Ihrer Katze hängt von der Ursache ab. In den meisten Fällen ist die Prognose Ihrer Katze für eine Genesung und eine hohe Lebensqualität gut, aber jeder Fall ist anders. Wenn Ihre Katze an einer viralen Meningitis erkrankt, ist ihre Prognose möglicherweise etwas vorsichtiger.

18 Anzeichen dafür, dass Ihre Katze krank ist

Vorheriger ArtikelHydrocephalus bei Hunden
Nächster ArtikelTigerpferd: Rassenprofil
RELATED ARTICLES
- Advertisment -

Most Popular

Recent Comments