StartHundeEinstiegSo fliegen Sie mit Ihrem Hund

So fliegen Sie mit Ihrem Hund

Einen Flug für Ihr Hündchen zu buchen ist nicht dasselbe wie alleine oder mit Ihrer Familie zu fliegen. Wenn Sie eine Reise mit Ihrem Hund im Schlepptau planen, sollten Sie den Prozess im Voraus recherchieren – möglicherweise sogar Monate im Voraus. Von den bundesstaatlichen Luftfahrtvorschriften bis hin zu den von einzelnen Fluggesellschaften auferlegten Regeln und Einschränkungen ist es wichtig, alle Kästchen anzukreuzen, um einen reibungslosen Flug für Sie und Ihren Hund zu gewährleisten. Und natürlich möchten Sie wissen, wie Sie Ihr Haustier während einer oft stressigen Erfahrung bequem und sicher halten können. Hier sind einige Tipps für das Fliegen mit Ihrem Hund.

Mach deine Hausaufgaben

Fügen Sie zunächst Ihr Haustier bei der Buchung Ihres Tickets hinzu. Abhängig von Ihrem Reiseziel müssen Sie Ihren Hund möglicherweise testen lassen oder eine Wartezeit durchlaufen (dies gilt hauptsächlich für internationale Reiseziele oder Staaten wie Hawaii) und Sie müssen daher mehrere Wochen, wenn nicht Monate vor Ihrem Flug beginnen.

Es ist immer eine gute Idee, sich bei Ihrem Tierarzt zu erkundigen und die Flugerlaubnis für Ihren Hund zu erteilen, insbesondere wenn er bestimmte gesundheitliche Probleme hat oder andere Probleme hat, die durch den Reisestress verschlimmert werden könnten. Die meisten Fluggesellschaften möchten sowieso ein Gesundheitszeugnis vom Tierarzt Ihres Haustieres sehen. Hunde müssen mindestens acht Wochen alt und bei guter Gesundheit sein, um bei den meisten Fluggesellschaften zugelassen zu werden, und sie werden wahrscheinlich einen Nachweis verlangen, dass die Impfungen Ihres Hundes auf dem neuesten Stand sind (insbesondere Tollwut).

Und seien Sie auf einen kleinen Aufkleberschock vorbereitet: Die Gebühren für das Fliegen mit Ihrem Haustier können je nach Fluggesellschaft, Größe Ihres Hundes und Zielort zwischen 100 USD und 600 USD (oder mehr) liegen. Haustiere im Handgepäck sind in der Regel teurer als aufgegebene Haustiere.

Weiterlesen  75 französische Kosenamen
Weiterlesen  75 französische Kosenamen

Die Regeln können auch zwischen den Fluggesellschaften variieren, daher ist es wichtig, bei Ihrer Fluggesellschaft einzuchecken, um sicherzustellen, dass Sie deren Anforderungen erfüllen. Einige Fluggesellschaften erheben möglicherweise eine One-Way-Gebühr für kleine Hunde und haben spezielle Anforderungen an die Größe Ihres Tieres sowie an die Art der Fluggesellschaft, in der sie fliegen können. Bei größeren Rassen fallen wahrscheinlich Gebühren für „Übergepäck“ und ihre Fluggesellschaft an wird ebenfalls überprüft, um sicherzustellen, dass die Anforderungen der Fluggesellschaft erfüllt werden.

Kenne deine Rechte

Wenn Sie einen Flug mit Ihrem Diensthund in Betracht ziehen, sollten Sie sich über die möglicherweise geltenden staatlichen und bundesstaatlichen Vorschriften informieren. Das Air Carrier Access Act (ACAA) ermöglicht es jedem ordnungsgemäß ausgebildeten Servicetier, einer Person mit einer Behinderung während eines Fluges Hilfe zu leisten. Obwohl Diensthunde normalerweise keine Dokumentation benötigen, haben die meisten Fluggesellschaften mehrere Anforderungen für Begleittiere, die erfüllt werden müssen. Sie sollten diese Anforderungen also unbedingt erfüllen, bevor Sie für Ihren Flug einchecken. Auch Dienst- und Therapiehunde werden von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft unterschiedlich behandelt, obwohl viele einen Diensthund ohne zusätzliche Kosten in der Kabine mitfliegen lassen.

Wenn Sie mit Begleittieren fliegen, benötigt die Fluggesellschaft möglicherweise eine ärztliche Dokumentation sowie eine rechtzeitige Ankündigung (mindestens 48 Stunden) vor Ihrem Flug. Sie können sogar einen Nachweis verlangen, dass Ihr Hund bei längeren Flügen entweder auf die Toilette verzichten kann (oder dies auf hygienische Weise tun kann).

Badepausen nicht vergessen

Ihr Hund kann nicht einfach vor dem Flug auf die Toilette gehen, und sobald er an Bord ist, ist es für Ihr Haustier nicht ideal, sich zu erleichtern, daher ist ein Töpfchenplan im Voraus immer eine gute Idee. Je nach Größe (und Badezimmerbedarf) Ihres Haustieres sollten Sie für alle Fälle eine Töpfchenunterlage und vielleicht sogar einen kleinen Müllbeutel mitbringen. Ein Spaziergang vor dem Flug ist nach Möglichkeit immer eine gute Idee (einige Flughäfen verfügen möglicherweise sogar über einen Hundepark oder einen anderen Spielbereich für Ihr Haustier).

Weiterlesen  Sind Hundemünder sauberer als menschliche Münder?
Weiterlesen  Wann sollten Sie aufhören, Ihrem Hund Welpenfutter zu füttern?

Es ist auch eine gute Idee, Ihren Hund nicht direkt vor dem Flug zu füttern oder irgendeine Art von „Personenfutter“ oder anderen Leckereien anzubieten, die seinen Magen verdrehen könnten, während er in der Luft ist. Als Faustregel gilt, dass Sie Ihrem Haustier etwa vier Stunden vor dem Flug eine Mahlzeit anbieten.

Buchen Sie Ihren Sitzplatz strategisch

Es ist keine schlechte Idee, Ihren Sitzplatz weit im Voraus zu buchen, und Sie können ihn zu einem Fensterplatz machen. Wenn Ihr Hund klein genug ist, um in eine Tragetasche zu passen, die unter dem Sitz vor Ihnen verstaut wird, kann ein Fensterplatz sicherstellen, dass Sie die Beinfreiheit Ihrer Mitreisenden nicht beeinträchtigen. Wenn Sie mit einem größeren Tier (z. B. einem Begleithund) fliegen, möchten Sie möglicherweise einen Sitzplatz mit zusätzlicher Beinfreiheit reservieren oder Ihre Fluggesellschaft nach anderen Optionen fragen, damit Ihr Hund vor Ihnen Platz nehmen kann, ohne den Gang zu blockieren.

Denken Sie daran, dass Fluggesellschaften Vorschriften haben, die es Hunden aus Sicherheitsgründen nicht erlauben, den Gang zu blockieren, und sie müssen Ihren Sitzplatz nicht upgraden, um Ihr Haustier unterzubringen.

Halte sie gemütlich

Fliegen ist für Mensch und Hund gleichermaßen stressig, daher ist es wichtig, im Voraus zu planen, um sicherzustellen, dass Ihr Hund während Ihrer Reise so entspannt wie möglich bleibt. Achten Sie darauf, in eine Transportbox entsprechender Größe zu investieren, in der sich Ihr Hund umdrehen kann. Sie können auch eine Decke oder ein spezielles Spielzeug mitnehmen, das nach Zuhause riecht (insbesondere, wenn Ihr Hund nicht in der Kabine mitfliegt).

Wenn Ihr Hund es nicht gewohnt ist, in einer Transportbox zu reisen, sollten Sie sich in den Wochen vor Ihrem Flug auch etwas Zeit nehmen, um sich an den engen Raum zu gewöhnen (versuchen Sie, Mahlzeiten in der Transportbox anzubieten und jederzeit Belohnungen zu erhalten dort verbracht). Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt über andere angstreduzierende Strategien, die für Ihr Haustier erforderlich sein könnten, einschließlich beruhigender Medikamente für besonders nervöse Hunde.

Weiterlesen  Warum rollen Hunde im Gras?
Stefanie Binderhttps://point.pet/
Naturliebhaber, Umweltschützer, Tierarzt.
RELATED ARTICLES