Uncategorized8 deutsche Hunderassen

8 deutsche Hunderassen

Der Deutsche Schäferhund ist nicht die einzige beliebte Hunderasse, die aus diesem großen westeuropäischen Land stammt. Im Laufe der Jahrhunderte hat das Land eine Reihe einzigartiger Rassen hervorgebracht.

Unsere Liste von acht beliebten deutschen Hunderassen umfasst Eckzähne aller Formen und Größen – vom winzigen Pommerschen bis zur riesigen Deutschen Dogge. Es gibt auch mehrere intelligente und getriebene Rassen, die immer noch als Arbeitskräfte eingesetzt werden.

Lesen Sie weiter, um mehr über ihre Geschichte und Temperamente zu erfahren.

  • 01 von 08

    Boxer

    Jody Trappe Fotografie / Getty Images

    Der heutige Boxer wurde Ende des 19. Jahrhunderts in Deutschland entwickelt. Es wird angenommen, dass Boxer direkt vom größeren, muskulöseren und inzwischen ausgestorbenen Bullenbeisser (‚Bull Biter‘) abstammen. Diese Großwildjäger, auch als deutsche Bulldogge bekannt, waren bereits im 16. Jahrhundert beliebt.

    Als die große Jagd in Deutschland aus der Mode kam, war es auch der Bullenbeisser. Einige Züchter kreuzten diese Hunde mit kleineren Bullenrassen, um den sportlicheren, schlankeren Boxer zu entwickeln. Als vielseitiger Hund wurden sie in ganz Deutschland immer beliebter und wurden zum Hüten und Bewachen sowie als Kriegs- und Polizeihunde eingesetzt.

    Nach dem ersten Weltkrieg in die USA importiert, wurden sie ab den 1930er Jahren immer beliebter und zählen heute zu den beliebtesten Rassen in Nordamerika. Dies ist hauptsächlich auf ihre liebevolle, lebenslustige und intelligente Persönlichkeit zurückzuführen. Sie müssen darauf vorbereitet sein, einem Boxer viel Bewegung zu geben, an der Beruhigung von Überschwang zu arbeiten, und sie sind eine Rasse, die auch übermäßig sabbern kann!

    Rassenübersicht

    Höhe: 23 bis 25 Zoll (männlich); 21 bis 23 Zoll (weiblich)

    Gewicht: 65 bis 80 Pfund (männlich); 50 bis 65 Pfund (weiblich)

    Physikalische Eigenschaften: Ein mittelgroßer, quadratisch gebauter Hund mit einer stumpfen Schnauze; kurzes, glänzendes und glattes Fell, das am häufigsten in Reh- oder gestromten Farben zu sehen ist; weiße Boxer manchmal gesehen

  • 02 von 08

    Dackel

    Jillian Lukiwski / Getty Images

    Dackel bedeutet auf Deutsch „Dachshund“. Diese bodennahen Hunde wurden bereits vor 600 Jahren entwickelt, um Dachs zu jagen und sie aus ihren Sets zu graben.

    Eine drahtbeschichtete Sorte wurde ebenfalls entwickelt, um mehr Schutz bei dornigem Unterholz und in kälteren Gefilden zu bieten. Dieser kleine Hund ist ein nationaler Schatz in ihrem Heimatland, aber sie sind auch auf der ganzen Welt beliebt geworden. Doxies sind dafür bekannt, eine Menge Persönlichkeit zu haben und können oft spunkige kleine Charaktere sein, die loyal und beschützerisch, aber auch unabhängig sind.

    Wenn Sie einen Dackel bekommen, müssen Sie möglicherweise nur auf ihre große Liebe zum Graben, den Wunsch, kleine Furries und oft stimmliche Naturen zu jagen, vorbereitet sein.

    Rassenübersicht

    Höhe: 5 bis 9 Zoll

    Gewicht: Bis zu 32 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Niedriger, langer Körper; glattes, drahthaariges oder langhaariges Fell; Zu den Farben gehören Schokolade, Bräune, Schwarz, Rot und mehr

  • 03 von 08

    Dobermann pinscher

    Sasha Vasyliuk / Getty Images

    Der Dobie wurde um die Jahrhundertwende von Karl Friedrich Louis Dobermann entwickelt. Als Steuereintreiber in der deutschen Stadt Apoldo suchte er nach einem großen, beeindruckenden Hund, der ihn bei seinen Steuererhebungen schützen würde.

    Als ihre Zahl wuchs, gewann Dobies an Bedeutung und wurde schnell zu einem bevorzugten Arbeitshund. Ihre Intelligenz, Stärke, Ausdauer und Loyalität bedeuteten, dass sie von Polizei, Militär, Such- und Rettungsdiensten und als Hunde für Behinderte eingesetzt wurden und werden.

    Diese sportlichen Hunde brauchen ein Zuhause, in dem sie viel Bewegung haben, und Sie sollten bereit sein, die Arbeit in Bezug auf das Training zu investieren. Klug, treu und bemüht zu gefallen, sind Dobies schnelle Lerner. Sie können jedoch starke Schutzinstinkte haben und verstehen sich mit fremden Hunden nicht immer gut.

    Rassenübersicht

    Höhe: 24 bis 28 Zoll

    Gewicht: 65 bis 100 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Große, tiefbrüstige, robuste und muskulöse Rasse. Kurzes, glattes Fell in Schwarz, Rot, Blau oder Reh mit Rostflecken

  • 04 von 08

    Deutsche Dogge

    Bigandt_Photography / Getty Images

    Eine der größten Hunderassen der Welt, die Deutsche Dogge, stammt nicht aus Dänemark, wie der Name vermuten lässt. Bekannt als sanfte Riesen in diesen Tagen, wurden sie ursprünglich in ihrer Heimat Deutschland für die Eberjagd verwendet.

    Sie wurden Ende des 19. Jahrhunderts erstmals in den USA eingeführt und erfreuen sich seitdem wachsender Beliebtheit. Dies trotz ihrer Größe und der Tatsache, dass sie eine kürzere Lebensdauer haben als Ihre durchschnittliche Rasse.

    Bekannt dafür, sanft, liebevoll und zufrieden zu sein, verstehen sie sich gut mit respektvollen Kindern und anderen Tieren. Diese großen Hunde werden keine gute Wahl für das Wohnen in einer Wohnung sein und ihre Futterrechnung wird erheblich höher sein als die eines Dackels. Dänen sind in der Regel auch großartige Wachhunde, aber wenn dies nicht unter Kontrolle gehalten wird, kann ihr wachsames Bellen übermäßig werden.

    Rassenübersicht

    Höhe: 28 bis 32 Zoll

    Gewicht: 110 bis 175 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Riesenrassenhund mit muskulösem Körper und tiefer Brust. Ihr Fell ist kurz und glatt, und die Farben umfassen Schwarz, Blau, Gestromt, Reh, Harlekin und mehr

    Fahren Sie mit 5 von 8 fort.

  • 05 von 08

    Deutscher Schäferhund

    Zachary R Wilson Fotografie / Getty Images

    Der Deutsche Schäferhund (GSD) ist wahrscheinlich der Hund, an den man am schnellsten denkt, wenn man nach deutschen Rassen gefragt wird. Die Rasse wurde im späten 19. Jahrhundert ernsthaft entwickelt, ursprünglich mit dem Ziel, den ultimativen Hütehund zu produzieren.

    Da moderne Anbaumethoden den Bedarf an Hütehunden verringern, wurde die GSD für ihre Vielseitigkeit gefördert. Die Rasse wurde zum Hund der Wahl für Polizei und Militär.

    GSDs sind dafür bekannt, unglaublich klug, gut trainierbar und stets loyal zu sein. Heute sind sie auch beliebte Begleittiere. Sie brauchen das richtige Zuhause, um zu gedeihen. Diese Hunde mögen einen Job und brauchen viel körperliche und geistige Bereicherung.

    GSDs sind dafür bekannt, dass sie ihrer Familie gegenüber sehr loyal und sanft sind, aber sie können ihre Wachaufgaben unerschütterlich erfüllen. Um zu verhindern, dass dies zu einem Problem wird, sind frühzeitige, angemessene und fortlaufende Schulungen und Sozialisierungen erforderlich. Oh, und mach dich bereit für viel Pflege. Deutsche Schäferhunde vergießen viel!

    Rassenübersicht

    Höhe: 22 bis 26 Zoll

    Gewicht: 60 bis 100 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Großer, athletischer Körperbau mit eine Doppelschicht, bestehend aus einer dicken Grundierung und einer dichten, leicht gewellten oder geraden Außenschicht mit brauner und schwarzer oder roter und schwarzer Farbe

  • 06 von 08

    Zwergschnauzer

    Ellen11 / Getty Images

    Die Geschichte der Zwergschnauzer reicht bis ins 15. Jahrhundert in Deutschland zurück. Diese Rasse entstand zum ersten Mal, als kleine Standardschnauzer mit Pudeln und Affenpinschern gekreuzt wurden. Die Rasse wurde verwendet, um Ungeziefer in Schach zu halten, insbesondere in der Nähe der Scheunen von Bauernhöfen.

    Mini-Schnauzer haben aufgrund ihrer Abstammung nicht das Temperament eines durchschnittlichen Rattenhundes. Dies macht sie für viele moderne Hundebesitzer attraktiv.

    Sie neigen dazu, liebenswürdig, klug und bemüht zu sein, zu gefallen. Während sie oft mit gut erzogenen Kindern und anderen Hunden auskommen, sind sie als produktive Alarmbarker bekannt. Möglicherweise müssen Sie daran arbeiten, alternative Verhaltensweisen zu belohnen, um zu verhindern, dass dies zu einem Problem wird.

    Rassenübersicht

    Höhe: 12 bis 14 Zoll

    Gewicht: 11 bis 19 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Kurze, drahtige Deckschicht und weiche Grundierung; am häufigsten in Salz und Pfeffer gesehen, kann aber auch in Schwarz und Silber und festem Schwarz gefunden werden; Aussehen eines alten Mannes wegen der längeren Haare, die auf ihrem Gesicht wachsen, insbesondere ihrer Augenbrauen und ihres Bartes

  • 07 von 08

    Pommern

    Oleksandra Korobova / Getty Images

    Es sollte nicht überraschen, dass der Pommersche mit seinem gekräuselten Schwanz, den spitzen Ohren und dem dicken Fell ein Spitzhund ist. Tatsächlich sind sie die kleinsten dieser Art. Ihre Vorfahren kamen aus arktischen Regionen und gediehen bei kaltem Wetter.

    Die Königin wurde eine begeisterte Züchterin, und ihre Hunde wurden oft in der Ausstellungsrunde gezeigt. Durch die selektive Zucht zu dieser Zeit haben wir einen kleineren Pom erhalten, ähnlich dem, den wir heute sehen.

    Poms mögen klein sein, aber sie sind dafür bekannt, lebhafte Persönlichkeiten zu haben. Sie können sehr liebevoll sein, aber auch herrisch und stur. Sie brauchen Geduld und Bestimmtheit, wenn es um das Training geht. Sie müssen auch auf ein wartungsintensives Pflegeprogramm vorbereitet sein. Pommern haben sehr dicke Doppelschichten, die regelmäßig gebürstet werden müssen, um eine Mattierung zu verhindern.

    Rassenübersicht

    Höhe: 6 bis 7 Zoll

    Gewicht: 3 bis 7 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Körper mit kurzem Rücken; flauschiger Doppelmantel; Zu den Farben gehören Schwarz, Schokolade, Orange, Rot und mehr

  • 08 von 08

    Rottweiler

    Julian Popov / EyeEm / Getty Images

    Es wird angenommen, dass die großen Mastiff-Hunde, die von den Römern nach Deutschland gebracht wurden, das Fundament für den heutigen Rottweiler waren.

    Als sie für diese Art von Arbeit nicht mehr benötigt wurden, wurde der Rottie wie der Dobermann und der Deutsche Schäferhund als vielseitiger Diensthund beliebt. Ihre Macht, ihr Mut und ihre Intelligenz bedeuteten, dass sie von Polizei, Militär und Personenschutzdiensten eingesetzt wurden.

    Ihre Popularität hat auch als Haustiere zugenommen. Trotz ihres einschüchternden Aussehens können Rotties sanfte und ruhige Familienmitglieder sein.

    Sie können Fremden (Menschen und Hunden) gegenüber vorsichtig sein, und es ist wichtig sicherzustellen, dass sie über eine angemessene und fortlaufende positive Ausbildung und Sozialisierung verfügen. Mit der richtigen Anleitung und viel Bewegung wird Ihr Rottie zweifellos eine treue und liebevolle Bereicherung für Ihren Haushalt sein.

    Rassenübersicht

    Höhe: 22 bis 27 Zoll

    Gewicht: 80 bis 130 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Großer, muskulöser Körper mit einem robusten, kurzen, etwas groben, aber glänzenden schwarzen Fell mit klar definierten, braunen Gesichtszügen

Von den großen, mächtigen Hunden wie der Deutschen Dogge und dem Rottweiler bis zum zierlichen kleinen Pommern hat uns Deutschland eine Vielzahl von Rassen vorgestellt.

Wenn Sie erwägen, eine dieser deutschen Hunderassen in Ihren Haushalt aufzunehmen, sollten Sie Ihre Nachforschungen anstellen.

Sie sollten überlegen, ob Ihr Lebensstil dem Energieniveau und dem Temperament der Rasse entspricht. Es ist auch wichtig, einen seriösen Züchter oder eine Rettungsorganisation zu suchen.

Vorheriger Artikel8 Zeigerhunderassen
Nächster ArtikelKönnen Hunde Albträume haben?
- Advertisement -