StartHundeJackie braun5 Möglichkeiten, Ihren Hund so auszustatten, dass er für den Winter schick...

5 Möglichkeiten, Ihren Hund so auszustatten, dass er für den Winter schick aussieht

Der Winter ist die Zeit für kuschelige Pullover, warme Stiefeletten und kuschelige Decken – nicht nur für Sie, sondern auch für Ihren Hund. Egal, ob Sie sich für jeden Anlass mit Hundebekleidung ausstatten oder Ihren Hund nur dem Wetter anpassen möchten, der Winter bietet viele Möglichkeiten für praktische und entzückende Accessoires, vom Einpacken Ihres Welpen in warme Kleidung und Stiefeletten bis hin zum Wickeln in Fleecedecken und Plüschbetten.

Für manche Hunde ist das Einpacken in warme Kleidung mehr als nur eine lustige Aktivität. Bestimmte Hundetypen sind weniger in der Lage, ihre Körpertemperatur zu regulieren, und sie sind anfälliger für Auskühlung oder sogar Unterkühlung bei sehr kalten Temperaturen. Manche Hunde brauchen auch im Haus einen Pullover oder Mantel, besonders aber draußen, besonders bei Schnee. Einige Rassen, die mehr gebündelt werden müssen, umfassen sehr kleine Rassen wie Chihuahua, Malteser, Toy Fox Terrier und Yorkshire Terrier.

Empfohlenes Video

Haarlose Rassen, darunter der American Hairless Terrier, Chinese Crested, Peruanische Inka-Orchidee und Xoloitzcuintli, sowie solche mit spärlichem, kurzem Fell wie der Boston Terrier, die französische Bulldogge, der italienische Windhund und der Zwergpinscher benötigen zusätzlichen Schutz vor Kälte.

Achten Sie bei der Auswahl von Winterkleidung, Betten und Decken für Ihren Hund auf Artikel, die maschinenwaschbar oder anderweitig leicht zu reinigen sind. Egal, ob Sie Ihren Hund zum Spaß oder aus Notwendigkeit für den Winter ausstatten möchten, hier sind einige Grundlagen, die Sie beachten sollten.

Getty Images

Fügen Sie eine zusätzliche Ebene hinzu

Hundepullover und -shirts eignen sich hervorragend für den Innenbereich oder für sonnige Ausflüge im Freien, wenn die Temperaturen eher kühl als eiskalt sind. Ein Pullover hüllt Ihren Hund in eine sanfte Umarmung und hält seinen Oberkörper und manchmal auch seine Beine bedeckt und warm. Sie können sogar Flanell-Pyjamas für Hunde finden – die perfekte zusätzliche Schicht an einem kühlen Winterabend. Hundepullover, Hemden und Pyjamas gibt es in einer Vielzahl von lustigen Styles, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Machen Sie Spaziergänge bequem

Nur weil es draußen kalt ist, heißt das nicht, dass Sie aufhören sollten, mit Ihrem Hund spazieren zu gehen, aber es ist wichtig, Ihren Hund angemessen zu kleiden, damit der Spaziergang für Sie beide Spaß macht. Bei trockenem, kaltem Wetter sind Fleecewesten, Jacken oder Mäntel bequeme, leichte Optionen, die viel Wärme spenden. Steppmäntel sind dicker und sehr warm. Einige Hundejacken und -westen sind sogar so konzipiert, dass Sie sie als Geschirr verwenden können, indem Sie die Leine Ihres Hundes an einem Ring auf der Rückseite einhaken.

Wasserdichte Wärme

Getty Images

Wenn Sie bei Regen oder Schnee draußen sind, investieren Sie in wasserabweisende Schutzkleidung für Ihren Hund. Hunderegenmäntel oder Regenponchos halten Ihren Hund gut trocken, sind aber möglicherweise zu dünn, um genügend Wärme zu bieten, es sei denn, Sie fügen eine zusätzliche Schicht darunter wie einen Pullover hinzu. Wenn Sie die Oberbekleidung Ihres Hundes rationalisieren möchten, finden Sie isolierte Hundejacken oder Mäntel mit wasserdichter Außenhülle, die sowohl Wärme als auch Schutz vor Nässe bieten.

Für Regionen mit starkem Schneefall finden Sie sogar Ganzkörper-Hundeschneeanzüge, die Ihren Hund von Kopf bis Schwanz schützen. Wenn Ihr Hund lange Ohren oder lange Haare auf dem Kopf hat, sollten Sie einen Snood verwenden. Snoods sind wie Stoffbeutel, die über den Kopf und die Ohren des Hundes gleiten und mit Gummibändern an Ort und Stelle bleiben. Sie schützen die langen Haare und Ohren Ihres Hundes vor Regen und Schnee. Ein zusätzlicher Bonus: Snoods eignen sich auch hervorragend, um die Mahlzeiten ordentlicher zu gestalten, indem die langen Ohren Ihres Hundes aus dem Futternapf herausgehalten werden. Außerdem sehen sie elegant und stylisch aus.

Halten Sie diese Pfoten trocken

Die Pfoten Ihres Hundes sind empfindlich und anfällig für Erfrierungen durch gefrierenden Schnee und Eis sowie Schäden durch Salz und andere schneeschmelzende Chemikalien. Schnee- und Eisbedingungen sind auch rutschig, was Rutsch- und Sturzgefahren für Ihren Welpen darstellen kann. Winterschuhe halten die Pfoten Ihres Hundes nicht nur trocken und wohlig warm, sondern schützen sie auch vor den Elementen und bieten eine hervorragende Traktion, damit Ihr Hund bei lustigem Winterwetter laufen und spielen kann. Booties gibt es in vielen verschiedenen Stilen, von denen viele ebenso modisch wie funktional sind. Suchen Sie nach Stiefeln aus wasserabweisenden Materialien mit strukturierten Sohlen, die etwas flexibel sind, damit Ihr Hund sie bequem tragen kann. Booties gibt es in verschiedenen Größen, um unterschiedlichen Pfoten zu passen.

Beachten Sie, dass die Vorderpfoten Ihres Hundes eine andere Größe haben können als die Hinterpfoten, also messen Sie beide! Booties können auch im Frühjahr und Sommer beim Wandern oder Gehen auf heißem Asphalt verwendet werden.

Erstellen Sie gemütliche Räume

Getty Images

Drinnen ist es wärmer als draußen, aber im Winter ist es drinnen normalerweise immer noch kühl. Suchen Sie nach einem extra flauschigen Bett aus Fleece oder einem anderen kuscheligen Material. Betten in Form von Donuts oder mit erhöhten Seitenwänden bieten zusätzliches Kuschelpotential. Sie können Ihrem Hund eine oder zwei weiche Decken als Nistmaterial zum Ausgraben und Arrangieren hinzufügen oder einen Schritt weiter gehen und ein geschlossenes „Welpenzelt“ mit Decken oder ein „Kuschelbett“ wählen, das mit einer Klappe über der Oberseite ausgestattet ist damit Ihr Hund darunter kriechen und sich darin eingraben kann. Sie können auch viele Produkte finden, die zu Ihrer eigenen Ästhetik passen.

Wenn Sie häufig mit dem Auto fahren, legen Sie ein paar warme Decken ins Auto, damit Ihr Hund warm und bequem unterwegs ist. Es schadet nicht, einen Pullover überzuziehen, bevor Sie ins Auto springen, auch wenn Sie Ihren Hund nicht mit nach draußen nehmen möchten.

Viel Spaß beim Winter-Accessoires

Wenn Sie an den Komfort und die Wärme Ihres Hundes im Winter denken, sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Wenn Sie Ihr Hündchen gerne verwöhnen, ist dies eine gute Ausrede, um Spaß zu haben und seine Garderobe mit sicheren Produkten aufzubauen. Achten Sie im Winter immer auf Ihren Hund, wenn er draußen ist, damit er nicht zu kalt wird. Halten Sie Ihren Hund warm, trocken und glücklich, und Sie können den Winter gemeinsam meistern – drinnen und draußen.

Stefanie Binderhttps://point.pet/
Naturliebhaber, Umweltschützer, Tierarzt.
RELATED ARTICLES